"Lieferando"-Mutter kann sich Fusion mit Delivery Hero vorstellen"

Delivery hero Quelle REUTERS

"In jedem großen Land der Welt kann es nur einen Anbieter geben", mit diesen Worten in einem Interview mit der Berliner Zeitung "Tagesspiegel" hat der Jitse Groen, Chef von Takeaway.com und stärkster Konkurrent von Delivery Hero in Deutschand, die Gerüchte zur Fusion angefeuert. Doch wie lange wird das so weitergehen?

"In jedem großen Land der Welt kann es nur einen Anbieter geben" - mit diesem Satz verweist Jitse Groen, Chef der Lieferando-Mutter Takeaway.com, auf potenzielle Veränderungen in der Lieferdienst-Szene. "Wir gehen davon aus, dass es eine Konsolidierung in unserer Branche gibt", sagte Delivery-Hero-Chef Niklas Östberg der Nachrichtenagentur Reuters am Montag.

In Deutschland, wo Delivery Hero mit seinen Marken Lieferheld und Pizza.de mit Takeaway.coms Lieferando konkurriert, rechnet Östberg allerdings nicht damit, dass es schnell zu einem Zusammengehen kommt: "Für Deutschland halten wir das kurzfristig für unwahrscheinlich".

Die Fusionsfantasien sorgten an den Börsen für Aufwind. Delivery Hero ist Nummer eins, Takeaway.com Nummer zwei im heimischen Markt. Auch ein Sprecher von Takeaway.com sagte gegenüber FAZ.NET, eine Fusion sei derzeit kein Thema.

Der Markt für Essenslieferdienste gilt als umkämpft.

In dem margenschwachen Geschäft tummeln sich in Europa neben Delivery Hero und Takeaway.com noch Just Eat aus Großbritannien und das amerikanische Unternehmen GrubHub. Delivery Hero wollte sich nicht dazu äußern. Mit der Platzierung neuer Aktien nahm das Unternehmen brutto rund 362 Millionen Euro ein.

Related:

Comments

Latest news

UE formaliza sanciones contra Diosdado Cabello y otros seis altos funcionarios venezolanos
Por su parte, el analista y consultor político Esteban Gerbasi afirmó a PanAm Post que las medidas no deberían ser reversibles. Se continuará "evaluando el proceso de dialogo y acercamiento esperando señales de la contraparte para seguir dialogando o no.

Plötzlicher Wassereinbruch: Acht Männer wohl tagelang in Höhle gefangen
Die Einsatzkräfte der Rettungskolonne Muotathal der Speleo-Secours Schweiz (www.speleosecours.ch) wurden aufgeboten. Acht Männer sind seit dem frühen Sonntagmorgen im Hölloch im Muotathal im Schweizer Kanton Schwyz eingeschlossen.

Angeklagter gesteht Brandstiftung in Flüchtlingsheim
Das Feuer in der Flüchtlingsunterkunft hatte sich nicht weit ausbreiten können, da ein Bewohner des Heims die Flammen bemerkte. Der Bewohner, der das Feuer entdeckte, berichtete vor Gericht, dass er die brennende Gardine aus dem Fenster geworfen habe.

Kanadier baut Schnee-Auto im Halteverbot - so reagiert die Polizei
"Hahaha." Am nächsten Tag wurde das Schnee-Mobil dann von einem Schneepflug zerstört, es stand ja schließlich im Halteverbot. Weil das Kunstwerk aber so täuschend echt aussah, hat jemand die Polizei gerufen, um das falsch parkende Auto zu melden.

Metall-Tarifrunde in Baden-Württemberg Arbeitgeber erwarten keine baldige Einigung
Für die rund 3,9 Millionen Beschäftigten der deutschen Metall- und Elektroindustrie zeichnet sich noch kein Tariffrieden ab. Sollten die Tarifparteien am Mittwoch in Böblingen vorankommen, wäre ein Abschluss am darauf folgenden Wochenende denkbar.

Other news