Neil Diamond muss seine Tournee abbrechen

Der Abschied von der Konzertbühne und seinen Fans fällt Neil Diamond sehr schwer

New York. US-Sänger Neil Diamond ist an Parkinson erkrankt und bricht deshalb seine laufende Tournee ab. Als nächstes hatte der Sänger eine Konzertreihe in Australien und Neuseeland geplant, diese fällt jetzt krankheitsbedingt komplett ins Wasser. Diese hat er abgesagt, da seine Krankheit ihm das Reisen erschwere. "Mit großem Widerwillen und Enttäuschung kündige ich an, dass ich keine Konzerte mehr geben werde".

Der Musiker, der am Mittwoch seinen 77.Geburtstag feiert, bekräftigte, dass er auch nach seiner Erkrankung weiter Songs schreiben und aufnehmen wolle. "Ich entschuldige mich aufrichtig bei allen, die Tickets gekauft haben und zu den Shows kommen wollten", kommentiert er die Down-Under-Absage. "Es war mir eine Ehre, meine Shows in den letzten 50 Jahren abzuhalten", wird der Künstler selbst auf der Seite zitiert.

Größere Auftritte unmöglich Auf der Webseite des Sängers hieß es jetzt, dass durch den Ausbruch der Krankheit Reisen und größere Auftritte für Neil Diamond unmöglich wären. Weiter teilte Neil Diamond mit: "Mein Dank gilt meinem loyalen und begeistertem Publikum auf der ganzen Welt". "Ihr werdet immer meine Bewunderung für eure Unterstützung und Ermutigung haben".

Im Video: Wirres Interview: Schäfer Heinrich ist frisch verliebt - oder doch nicht?

Related:

Comments

Latest news

19-Jährige aus Gefangenschaft befreit
Sie wurde in einem Lokal im Bezirk Rohrbach festgehalten und sollte dort ebenfalls eine Scheinehe mit einem Türken eingehen. Auch ihre 19-Jährige Cousine sei zu diesem Zweck nach Österreich geholt worden und werde offenbar irgendwo festgehalten.

"Lieferando"-Mutter kann sich Fusion mit Delivery Hero vorstellen"
Auch ein Sprecher von Takeaway.com sagte gegenüber FAZ.NET, eine Fusion sei derzeit kein Thema. Mit der Platzierung neuer Aktien nahm das Unternehmen brutto rund 362 Millionen Euro ein.

Beurlaubter HSV-Trainer Gisdol verabschiedet sich wehmütig
Eigentlich hatten ihn die Kölner mit der Vision geholt, er könne sie nächste Saison nach einem Abstieg wieder nach oben schießen. Investor Klaus-Michael Kühne sei in den Trainerwechsel zwar nicht involviert gewesen, aber "komplett informiert "worden".

Früherem Pensionsfonds der Abgeordneten droht die Pleite
Dem Vernehmen stand die Einzahlung in den Pensionsfonds den Abgeordneten als Option zur Verfügung, es war keine Verpflichtung. Darin steht: "Das geschätzte Datum der Insolvenz des Freiwilligen Pensionsfonds ist grob geschätzt zwischen 2024 und 2026".

Angeklagter gesteht Brandstiftung in Flüchtlingsheim
Das Feuer in der Flüchtlingsunterkunft hatte sich nicht weit ausbreiten können, da ein Bewohner des Heims die Flammen bemerkte. Der Bewohner, der das Feuer entdeckte, berichtete vor Gericht, dass er die brennende Gardine aus dem Fenster geworfen habe.

Other news