Diese Studie beweist: Arbeiten im Sitzen ist gesünder als im Stehen

Frau steht an Stehtisch und arbeitet

Ontario - Wer jeden Tag im Büro sitzt und seinen täglichen Pflichten nachgeht, kennt die Symptome: Rückenschmerzen und Herzbeschwerden, ein Produkt der fehlenden Bewegung. Doch Stehen ist offenbar noch schädlicher - das haben kanadische Forscher in einer Langzeitstudie herausgefunden.

Aber ist das tatsächlich so? Dafür wurden satte 7320 Teilnehmer herangezogen, 50 Prozent jedes Geschlechts.

Bisher war man davon ausgegangen, dass vor allem langes Sitzen der Gesundheit schadet. Zu Beginn der Studie wurden sie von den Wissenschaftlern gründlich durchgecheckt.

Für die Studie waren rund 7.300 Männer und Frauen ab einem Alter von 35 Jahren über zwölf Jahre hinweg begleitet worden. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie im Fachmagazin "American Journal of Epidemiology".

Nach dem Beobachtungszeitraum wurde bei insgesamt 3,4 Prozent der Testpersonen eine Herz-Kreislauf-Erkrankung festgestellt. "Das Risiko einer kardiovaskulären Herzerkrankung bei einer stehenden Berufstätigkeit im Vergleich zur sitzenden um das Doppelte erhöht", fassen die Forscher zusammen. Mischformen und eine rein sitzende Tätigkeit hätten ein deutlich geringeres Risiko aufgewiesen. Um 38 Prozent sank das Risiko einer Erkrankung, wenn sich die Männer nicht nur im Sitzen betätigen. Frauen mit Mischjobs arbeiteten als Krankenschwestern, Erzieherinnen, Grundschullehrerinnen oder Kassiererinnen - und alle diese Tätigkeiten haben ein auffallend hohes Stresslevel sowie andere Bewegungsmuster als die Jobs der Männer.

Bei den Frauen war das hingegen ganz anders: Sie erkranken um 80 Prozent wahrscheinlicher, als wenn sie eine rein sitzende Tätigkeit ausführen würden.

Warum die Unterschiede zwischen den Geschlechtern so enorm groß sind, konnten die Forscher nicht genau sagen.

Related:

Comments

Latest news

Dollar für "Grumpy Cat" in Rechtsstreit in den USA
Die Katze trat in Filmen und Fernsehsendungen sowie bei Premieren auf und es gibt eine Reihe von Produkten mit ihrem Bild. Der Halterin Tabatha Bundsen wurden nun in einem Markenrechtsstreit 710.000 Dollar (575.000 Euro) zugesprochen.

In Bergen auf Rügen: Mann öffnet Mädchen die Hose - Hund verjagt Grapscher
Nach Polizeiangaben hielt er sie von hinten "am Hals fest und fasste ihr mit der anderen Hand unter ihr T-Shirt". Die Jugendliche setzte sich mit all ihrer Kraft zur Wehr, konnte den Täter aber nicht abschütteln.

Tiefensee: Martin Schulz soll auf Ministeramt verzichten!
Die SPD müsse "mindestens ausloten, was an Verbesserungen für die Menschen in Deutschland und Europa erreichbar ist". Wenn man dann doch nicht regieren wolle, würden die Wähler einen für verrückt erklären. "Nein", sagt Linder sofort.

So schädlich ist eine Zigarette am Tag
Dabei zeigte sich, dass eine Zigarette weit mehr Schaden anrichtet, als bloß ein Zwanzigstel des Schadens einer täglichen Packung. Wenn Raucher die tägliche Menge an Zigaretten reduzieren, glauben sie oftmals, ihrer Gesundheit einen Bärendienst zu erweisen.

Atari will RollerCoaster Tycoon auf die Switch bringen
Doch dazu braucht das Unternehmen frisches Kapital, welches es versucht über die Crowdfunding-Plattform StartEngine zu erhalten. Konkret entwickelt soll der Titel von Nvizzio Creations werden, die bereits RollerCoaster Tycoon World entwickelt haben.

Other news