So schädlich ist eine Zigarette am Tag

Schon eine Zigarette pro Tag kann gravierende Schäden anrichten

Das Ergebnis der Studie fällt überraschend aus, das geben sogar die Forscher zu: Demnach erhöht bereits eine Zigarette am Tag das Risiko für eine Koronare Herzkrankheit oder einen Schlaganfall in einem Maß, das über dem liegt, was die Wissenschaftler erwartet hatten.

Wenn Raucher die tägliche Menge an Zigaretten reduzieren, glauben sie oftmals, ihrer Gesundheit einen Bärendienst zu erweisen. Das Risiko einen Schlaganfall zu erleiden, wird durch eine Zigarette am Tag schon um 45 Prozent erhöht.

Schon eine Zigarette am Tag zieht gravierende Folgen für die Gesundheit eines (Gelegenheits-) Rauchers nach sich. So führten sie Informationen über mehrere Millionen Studienteilnehmer zusammen.

Die Forscher untersuchten auch, wie das Risiko beeinflusst wird, wenn Raucher anstelle einer Schachtel Kippen (20 Zigaretten) nur eine Zigarette am Tag qualmen. Dabei zeigte sich, dass eine Zigarette weit mehr Schaden anrichtet, als bloß ein Zwanzigstel des Schadens einer täglichen Packung. Und hier sind 20 Zigaretten täglich deutlich schädlicher als eine oder fünf. "Es gibt kein sicheres Rauch-Level in Bezug auf Herz-Kreislauf-Krankheiten".

Die Ergebnisse bedeuten im Umkehrschluss aber nicht, dass es egal ist, ob man fünf oder 20 Zigaretten raucht und deshalb unbekümmert vom Wenig- wieder zum Viel-Raucher werden kann. "Raucher sollten aufhören, anstatt die Menge zu reduzieren", schreibt Kenneth Johnson von der University of Ottawa, Kanada, in einem begleitenden Kommentar im "BMJ". Je mehr Personen rauchen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit an COPD (Lungenkrankheit) oder Tumoren zu erkranken.

Und was ist mit E-Zigaretten?

Weil viele Raucher trotz wiederholter Anläufe nicht von der Nikotinsucht loskommen, werden E-Zigaretten als mögliche Alternative diskutiert. Das zeigt sich auch bei der aktuellen Veröffentlichung. Raucher, die nur wenige Zigaretten qualmen, haben ein geringeres Risiko für Krebs-Erkrankungen im Vergleich zu starken Rauchern, schreiben die Forscher. Die Produkte seien keineswegs sicher und sollten nicht empfohlen werden, ist sein Fazit.

"Ein leicht scheuerndes Wäschelabel im Pullover kann mich zum Wahnsinn treiben, genauso wie Socken mit zu engen Bündchen, zu eng anliegende Kleidung oder unangenehmes Material auf der Haut", beschreibt Jutta ihr körperliches Empfinden. Es mag schliesslich niemand kratzige Stoffe oder einengende Kleidung.

"Das Geräusch der Klimaanlage und des ..."

Related:

Comments

Latest news

Ausgeschlagert? radio B2 schmeißt Nino de Angelo aus dem Programm
Ausgeschlagert! Der erste Radiosender streicht Nino de Angelo aus dem Programm. Stattdessen wolle er lieber Swing-Musik machen wie der selige Roger Cicero.

BioWare: "Anthem" wird verschoben, "Dragon Age 4" ist ein Reboot
Anthem war zunächst pauschal für das Fiskaljahr 2019 angekündigt worden, welches ja auch bis Anfang des Kalenderjahres 2019 läuft. Nur drei Monate später entschied man sich dazu den namenlosen Titel auf das Finanzjahr 2019 der Firma zu verlegen.

Museum in Bremerhaven geräumt Bombendrohung gegen Klimahaus
Ein unbekannter Anrufer hat am Donnerstagmorgen eine Bombendrohung gegen das Klimahaus in Bremerhaven ausgesprochen. Zunächst gab es aber keinen konkreten Hinweis auf einen gefährlichen Gegenstand.

Zwei Tote und über 100 Verletzte bei Bahnunglück nahe Mailand
Alle in der Region verfügbaren Rettungskräfte sowie Polizisten und ein Rettungshubschrauber wurden zum Unglücksort gerufen. Bei einem Bahnunglück in der Nähe der italienischen Großstadt Mailand sind zwei Menschen ums Leben gekommen.

Altkanzler Schröder will Freundin So Yeon-kim im Frühling heiraten
Von seiner Frau Doris Schröder-Köpf hat sich Gerhard Schröder im "Frühjahr 2016" nach 18 gemeinsamen Jahren offiziell getrennt. Die Beziehung von Gerhard Schröder und seiner 25-Jahre jüngeren Verlobten wurde im Herbst vergangenen Jahres bekannt.

Other news