Angeblich Übernahme von EA im Gespräch — Microsoft

Angeblich Übernahme von EA im Gespräch — Microsoft

Das wohl prominenteste Übernahmeziel, Electronic Arts, wurde von einer "verlässlichen Quelle innerhalb von Microsoft" genannt.

Wie die Verantwortlichen von Microsoft in den vergangenen Monaten immer wieder versicherten, soll das hauseigene Spielegeschäft zukünftig deutlich verstärkt werden.

In der Welt der News sind zwar Fakten gern gesehen und wichtig, es sollten aber auch Gerüchte und Spekulationen nicht fehlen, da es gerade diese sind, welche die News-Welt interessant machen. In einem Interview mit den englischsprachigen Kollegen von Polygon wies dieser darauf hin, dass bei Microsoft über mögliche Übernahmen nachgedacht wird, die in diesem Ausmaß früher noch undenkbar schienen, und brachte große Namen ins Gespräch.

Über den Xbox Game Pass erhalten die Abonnenten künftig ab dem Veröffentlichungstag einen Zugriff auf die First-Party-Spiele von Microsoft. Allerdings habe Microsoft den Analysten zufolge auch andere Branchenriesen wie etwa PUBG Corp ("PlayerUnknown's Battlegrounds") oder das Entwicklerstudio Valve, das unter anderem die beliebte Gaming-Plattform Steam betreibt, im Visier. Am Geld dürfte es zumindest nicht scheitern, da Electronic Arts mit einem notierten Börsenwert von 4,8 Milliarden US-Dollar auf dem internationalen Parkett ein verhältnismäßig kleiner Fisch sei.

Bei über 130 Milliarden US-Dollar flüssiger Mittel wäre der an der Börse mit 36 Milliarden US-Dollar bewertete Publisher EA in der Tat keine finanzielle Hürde für Microsoft, Zweifel an diesem Vorhaben bleiben aber weiterhin angebracht. Weiter heißt es, dass sich bei Microsoft aktuell das Personalkarussel in der Führungsetage dreht, was als Anzeichen für eine baldige Ankündigung gedeutet wird. Ganz nebenbei berichtet die Publikation aber auch von Gerüchten über die Übernahmeziele Valve oder die PUBG Corporation, deren gleichnamigen Kassenschlager Microsoft derzeit exklusiv auf Konsolen anbieten darf.

Related:

Comments

Latest news

Putin soll vom Staatsdoping gewusst haben
Russlands Präsident Wladimir Putin bezeichnete den Whistleblower Grigorij Rodtschenkow als "Idiot", dem man nicht trauen solle. Das IOC gewährt jedoch 169 individuell geprüften russische Athleten das Startrecht unter neutraler Flagge.

Toll Collect soll vorübergehend verstaatlicht werden
Aufgrund der Verzögerung ist es nicht mehr möglich, die Vergabe wie ursprünglich geplant bis Ende August abzuschließen . Der Mautbetreiber Toll Collect wird zumindest vorübergehend vom Bund übernommen und damit verstaatlicht! .

Sachsens AfD-Vorsitzender für Bündnis mit Pegida
So trat bei der Veranstaltung im Oktober letzten Jahres auch der Bundestagsabgeordnete Jens Maier auf . Schon 2017 hatte der Landesverband den Schulterschluss mit der rechten Bewegung gesucht.

Schaf aus Streichelzoo gestohlen und in Park geschlachtet
Gelegen im Volkspark Hasenheide, leben hier unter anderem Schafe, Ziegen und Hühner, aber auch Damwild und Weißstörche. Doch die Chancen, die Schafsschlächter zu fassen, dürften laut einem Ermittler "äußerst gering" sein.

Trauer um MDR-Moderatorin Claudia Look-Hirnschal
Große Trauer beim MDR: Die beliebte " MDR Garten"-Moderatorin Claudia Look-Hirnschal ist tot. Die " MDR Garten "-Moderatorin ist nach schwerer Krankheit kurz nach ihrem 56.

Other news