Zwei Inszenierungen aus Hamburg sind zum Berliner Theatertreffen eingeladen

Urinierende Papp Babys unter zwei hängenden Riesenbrüsten ebenfalls aus Pappe

Die Inszenierung eignet sich erstmals auf einer deutschen Stadttheaterbühne in dieser Form ein 'weißes' Werk an, um das mit einer scheinbar einfachen Überlegung zu adressieren: "Was ist anders, wenn eine schwarze Besetzung statt einer weißen spielt?", so die Jury, die sich auch von dem in einer Berliner Lagerhalle aufgebauten "Nationaltheater Reinickendorf" des Künstler/innenduos Vegard Vinge und Ida Müller fasziniert zeigte: "Ein Gesamtkunstwerk der Besessenheit, dessen Widersprüche das Publikum bis in den Morgen fesseln". Ihr Regiekollege Christopher Rüping hat Brechts Klassiker "Trommeln in der Nacht" neu aufgearbeitet. Das Berliner Theatertreffen findet heuer von 4. bis 21. Mai statt. Mit Goethes "Faust" ist Frank Castorfs Abschieds-Premiere an der Volksbühne dabei. Jänner 2018 insgesamt 409 Inszenierungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Berliner Schaubühne greift in einer europäischen Koproduktion den vieldiskutierten Roman "Rückkehr nach Reims" von Didier Eribon auf - mit einer fulminanten Nina Hoss in der Hauptrolle.

Aus Hamburg kommen Falk Richters Jelinek-Inszenierung "Am Königsweg" (Deutsches Schauspielhaus) und Antú Romero Nunes' "Die Odyssee. Eine Irrfahrt nach Homer" zu sehen.

Die Schweiz bestreitet zwei Abende des Festivals, das Schauspielhaus Zürich mit Karin Henkels Zyklus "Beute Frauen Krieg", basierend auf den Euripides-Stücken "Die Troerinnen" und "Iphigenie in Aulis". Noch ein Stammgast des Theatertreffens ist wieder vertreten, das Wiener Burgtheater ist mit Jan Bosses Version des Romans "Die Welt im Rücken" von Thomas Melle eingeladen.

Theatertreffen-Chefin Yvonne Büdenhölzer betonte bei der Vorstellung des Programms am Dienstag in Berlin, die Protagonisten der ausgewählten Inszenierungen seien "oft zerbrochene und zerbrechende Charaktere, die die Welt durch ihre individuelle Wahrnehmung filtern und so neue Realitäten erzeugen".

Related:

Comments

Latest news

Haver-Löseth und Zenhäusern gewinnen Stockholm-City-Event
Startberechtigt war der Münchner am Dienstag nur, weil er den Quotenplatz des verletzten Felix Neureuther einnahm. Im Kampf um den Sieg trafen im Finale Haver-Löseth und Holdener sowie Zenhäusern und Myhrer aufeinander.

Bernhard Mattes zum neuen VDA-Präsidenten gewählt
Zetsche hob hervor, dass Wissmann die Interessen der Industrie glaubwürdig vertreten und ihr eine starke Stimme verliehen habe. Wissmann wurde zudem ein ungeschicktes Agieren nach den Kartellvorwürfen gegen die deutschen Autobauer angelastet.

Eine Frau dirigiert künftig das Radio Symphonieorchester
Seit 2007/8 steht Alsop in Baltimore als erste Frau an der Spitze eines großen US-Orchesters. Auch von den musikalischen Partnerorganisationen des RSO kam am Montag einhellige Zustimmung.

Orban in Wien: "Schwarzes Schaf" will Stärke Österreichs nutzen
Es handelt sich um ein Treffen, das Streitpotenzial birgt: Unter anderem wegen des Kernkraftwerkes Paks, das Ungarn ausbauen will. Orban betonte: "Wir werden alles tun, damit die Atompolitik unser Verhältnis (zwischen Österreich und Ungarn, Anm.) nicht trübt".

IOS 11.3 soll Datenzugriff durch Apple klar kennzeichnen
Das in wenigen Wochen erwartete Update auf iOS 11.3 stattet Apple-Geräte mit einer neuen Datenschutz-Funktion aus. Durch Antippen des Symbols werden Nutzer informiert, welche Daten die jeweilige Anwendung abgreift.

Other news