Devisen: Eurokurs rutscht deutlich unter 1,24 Dollar- Trump-Aussagen belasten

Erstmals seit Ende 2014 stieg der Euro über 1,25 US-Dollar und erreichte ein Hoch bei 1,2537 Dollar.

Vor einem Jahr hatte der Euro noch bei 1,07 Dollar gestanden. Der Dollar kostete damit 0,8096 (0,8164) Euro. Die größte Volkswirtschaft der Welt will künftig importierte Waschmaschinen und Solarmodule mit hohen Strafzöllen belegen. "Trump trampelt auf Dollar herum", fasste Devisenexpertin Antje Praefcke von der Commerzbank die Marktentwicklung zusammen. Auf dem Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos sagte er: "Der schwächere Dollar ist gut für uns, insofern er den Außenhandel beeinflusst und Chancen eröffnet".

Im europäischen Geschäft hatte der Euro nach Aussagen von EZB-Präsident Mario Draghi seinen Höhenflug der vergangenen Handelstage fortgesetzt und den höchsten Stand seit etwa drei Jahren erreicht.

Der jüngste Anstieg geht unter anderem auch auf eine Schwäche der US-Währung, die auch gegenüber anderen wichtigen Devisen wie dem japanischen Yen nachgab, zurück.

Related:

Comments

Latest news

Mitarbeiter glaubte wirklich an Angriff
In der Bevölkerung von Hawaii löste der Fehlalarm vor dem Hintergrund der jüngsten Spannungen mit Nordkorea Panik aus. Gut zwei Wochen nach dem Raketen-Fehlalarm im US-Bundesstaat Hawaii sind personelle Konsequenzen gezogen worden.

Til Schweiger: Belästigung gegen Tochter Emma - "Übelstes Dreckspack"
Seit Emma Schweiger im Alter von fünf Jahren in 'Keinohrhasen' ihr Filmdebüt gab, hat sie sich eine große Fangemeinde aufgebaut. Mit dieser Berühmtheit geht Emma öffentlich um und postet regelmäßig Fotos auf "Instagram".

Zug erfasst zwei Männer an Bahnübergang
Zwei Männer sind am Dienstagabend an einem Bahnübergang in Brandenburg von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Die rund 50 Reisenden in dem Regionalbahn 26 der Niederbarnimer Eisenbahngesellschaft seien unverletzt geblieben.

Ismaik verlässt 1860-Aufsichtsrat - Zwei "Vollblut-Löwen" kehren zurück
Hasan Ismaik ist beim TSV 1860 gestern Abend von seinen Ämtern im Aufsichtsrat sowie im Geschäftsführungs-Beirat zurückgetreten. Der TSV 1860 hat am Dienstagabend eine Aufsichtsratssitzung abgehalten - mit einem etwas überraschenden Ergebnis.

Lahm kritisiert Beckenbauer: "Jeder ist für sein Handeln verantwortlich"
Der Ex-Spieler wirbt für die Austragung der Fußball-EM 2024 in Deutschland. "Das war auch ein großes Verdienst Beckenbauers". Dennoch erinnerten sich die Leute "nicht an die Affäre, sondern an die Stimmung, das Wetter, die Atmosphäre".

Other news