Sohn sticht auf Mutter ein

Gäste des Lokals in der Methfesselstraße hatten um kurz nach Mitternacht einen Schrei gehört, nachdem die Inhaberin der Gaststätte und ihr 31-jähriger Sohn nach einem lautstarken Streit den Gastraum verlassen hatten. Gäste des Lokals "Crazy Angels", die die Schreie der Portugiesin hörten, überwältigten ihn daraufhin und hielten ihn fest, bis die Polizei eintraf.

Sofort wurde die Polizei alarmiert, die den blutverschmierten 31-Jährigen abführte.

Ermittler der Mordkommission haben den Fall übernommen.Der Tatverdächtige soll einem Haftrichter vorgeführt werden.

Laut Polizeisprecher Florian Abbenseth hatte der 31-Jährige seine Mutter am frühen Donnerstagmorgen gegen 0.30 Uhr in einem separaten Raum angegriffen. Die 55-Jährige erlitt eine Verletzung am Hals, die aber nicht lebensgefährlich sein soll. Sie kam in ein Krankenhaus. Abbenseth: "Die weiteren Ermittlungen, insbesondere auch zu den Hintergründen der der Tat vorausgegangenen Streitigkeit, dauern an".

Related:

Comments

Latest news

Neue Spielvariante für Fortnite: Battle Royale
Auch Granaten sind nicht mit von der Partie, allerdings lassen sich die anderen Consumables nutzen. Februar verfügbar und konzentriert sich auf einen bestimmten Spielstil.

ProSieben verlängert mit Joko und Klaas
Zwar wie Eltern, die ständig unterwegs sind und mit Geld probieren, ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen, aber immerhin. Winterscheidt fügte hinzu: "Ich habe dank meiner langen Senderzugehörigkeit nun auch noch zwei Urlaubstage mehr".

Aurich: Verdacht der Zwangsprostitution - Zwei Festnahmen
Die Frauen sollen in Bordellen in Ostfriesland zur Prostitution gezwungen und von den Beschuldigten ausgebeutet worden sein. Ein Richter erließ auch gegen die 79-Jährige Haftbefehl, der aber wegen geringer Fluchtgefahr außer Vollzug gesetzt wurde.

AKW Tihange angeblich gefährlicher als bislang bekannt
Sowohl die Bundesregierung als auch die NRW-Landesregierung haben wiederholt die Stilllegung dieser Reaktoren gefordert. Außerdem dienten Precursos nicht dazu, "direkte Rückschlüsse auf das Sicherheitsniveau der Anlage zu ziehen".

Bundestag wählt AfD-Politiker Reusch in Geheimdienst-Kontrollgremium
Für den Berliner Oberstaatsanwalt stimmten 378 Abgeordnete und damit 23 mehr, als es für eine Mehrheit erforderlich wäre. Das Parlamentarische Kontrollgremium tagt geheim und überwacht die Arbeit der Nachrichtendienste des Bundes.

Other news