Broadcom will Qualcomm-Offerte auf bis zu 148 Milliarden Dollar erhöhen

Der Chipkonzern Broadcom Börsen-Chart zeigen will beim Kampf um den Konkurrenten Qualcomm Börsen-Chart zeigen offenbar noch eine Schippe drauflegen.

Als Erstes hatte der Nachrichtendienst Reuters unter Berufung auf interne Quellen die mögliche Anhebung vermeldet. Die Erhöhung könnte bereits an diesem Montag vor US-Börseneröffnung bekanntgegeben werden. Es gehe dabei um einen Preis von 80 bis 82 Dollar je Aktie, sagten zwei mit dem Vorgang vertraute Personen am Sonntag. Bislang hatte Broadcom 70 Dollar - davon 60 Dollar in bar und 10 Dollar in Broadcom-Aktien - angeboten.

Qualcomm hat die Broadcom-Offerte als zu niedrig zurückgewiesen und zudem Wettbewerbsbedenken angeführt. Sollte die Offerte auf 82 Dollar erhöht werden, würde Qualcomm mit rund 123 Milliarden Dollar bewertet. Für das US-Unternehmen waren rund 105 Milliarden US-Dollar geboten worden, dazu kommen 25 Milliarden US-Dollar für Schulden. Das Unternehmen ist im Großteil der Smartphones und Tablets mit Kommunikationschips vertreten, die für die Verbindung zu Netzen sorgen.

Related:

Comments

Latest news

Billigflieger Ryanair verbucht Gewinne trotz Annullierungen und Streiks
Sein Unternehmen werde den "lächerlichen" Forderungen der Piloten aber nicht nachgeben, sagte Konzernchef Michael O'Leary. Bei der Vorstellung der jüngsten Quartalszahlen räumte der Manager ein, dass es Ostern zu Streiks kommen könnte.

Mit Motorschlitten in Stahlseil gelandet: Großeinsatz in Söll
Der Motorschlitten wurde einige Meter durch die Luft geschleudert und krachte schließlich auf die Strecke. Februar sind weitere umfangreiche Erhebungen am Unfallort vorgesehen.

Die Prohibition von Cannabis ist weder intelligent noch zielführend
Es habe in der Menschheitsgeschichte noch nie eine Gesellschaft ohne Drogenkonsum gegeben: "Das muss man schlicht akzeptieren". Es gebe bessere Möglichkeiten in der Drogenpolitik, als vor allem auf Repression zu setzen, sagte der BDK-Chef.

Prozess gegen mutmaßlichen Topterroristen Abdeslam beginnt
Er soll zudem an der Vorbereitung der Anschläge in der Brüsseler Metro und am Flughafen im März 2016 beteiligt gewesen sein. März umstellte eine Spezialeinheit das Haus in der Brüsseler Gemeinde Molenbeek, wo Abdeslam und Ayari sich versteckten.

Frau erleidet bei Fastnachtsumzug schwere Verbrühungen
Nach Polizeiangaben war am Sonntag noch unklar, wer die Zuschauerin bei dem sogenannten Nachtumzug in den Kessel warf. Zwei als Hexen verkleidete Personen hätten dann den Kessel geöffnet und die Frau darüber gehalten.

Other news