Deutsche Vonovia startet Übernahmeangebot für Buwog

Vonovia startet mit BUWOG-Übernahme in die „heiße Phase”

Der Immobilienkonzern Vonovia hat das bereits angekündigte Kaufangebot für BUWOG vorgelegt. Die Bochumer bieten je BUWOG Aktie einen Betrag von 29,05 Euro. Zuletzt notierte das Buwog-Papier an der Wiener Börse bei 28,78 Euro. Die heute gestartete Annahmefrist für das Angebot wird am 12. März enden. Bei den Wandelschuldverschreibungen bietet Vonovia je 100.000 Euro Nominalbetrag 115.753,65 Euro in bar.

Vonovia beabsichtigt, den Wohnungsbestand von rund 350.000 Wohnungen mit dem der Buwog, die über rund 49.000 Wohnungen verfügt, zusammenzuführen und damit Vorteile für Aktionäre und Mieter zu schaffen, heißt es. Es sei "erforderlich, dass der Gesellschaft bis zum Ablauf der ersten Annahmefrist am 12. März 2018 mindestens 50% plus 1 Aktie aller dann ausgegebenen BUWOG-Aktien angedient werden", so Vonovia am Montag.

In Österreich steht noch das Okay der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) aus.

Im Dezember hatte Vonovia mit der Ankündigung des geplanten Übernahmeangebots mitgeteilt, dass die Transaktion sich aufgrund erwarteter jährlicher Kostenvorteile von etwa 30 Millionen Euro positiv auswirken wird auf den operativen Gewinn sowie das Immobilienvermögen ohne Schulden, oder NAV. Euro. Das Unternehmen beschäftigt rund 8.400 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Entsprechend ihren gesetzlichen Pflichten werden Vorstand und Aufsichtsrat der Buwog AG das Angebot sorgfältig prüfen und voraussichtlich am 13. Februar 2018 eine ausführliche begründete Stellungnahme veröffentlichen.

Related:

Comments

Latest news

Prognose: Apple Music könnte Spotify bald überholen
Auch wenn dieser Bericht für Apple in den USA natürlich erfreulich ist, sieht das Bild weltweit natürlich anders aus. Immer wieder ist zu lesen, dass Spotify deutlich die Nase vorn hat - vor Apple Music.

Frau erleidet bei Fastnachtsumzug schwere Verbrühungen
Nach Polizeiangaben war am Sonntag noch unklar, wer die Zuschauerin bei dem sogenannten Nachtumzug in den Kessel warf. Zwei als Hexen verkleidete Personen hätten dann den Kessel geöffnet und die Frau darüber gehalten.

Nach Attentat Siedlung im Westjordanland legalisiert
Bei der Suche erschossen Soldaten Mitte Jänner einen angeblichen palästinensischen Verdächtigen im Norden des Westjordanlands. Anfang Januar war in Havat Gilad ein Rabbiner aus einem Auto heraus erschossen worden.

Zypern hält an Präsident Nikos Anastasiades fest
Die drittgrösste Mittelmeerinsel ist seit 1974 nach einem griechischen Putsch und einer türkischen Militärintervention geteilt. Der amtierende konservative Präsident Nikos Anastasiades kann auf Zypern in den kommenden fünf Jahren wohl weiterregieren.

Leer: Mutter lässt Schlüssel im Auto - Säugling fast eine Stunde eingesperrt
Denn ein gerade einmal neun Monate alter Säugling war fast eine Stunde in einem Auto eingeschlossen. Als sie den Einkauf im Kofferraum verstaute, legte sie den Schlüssel auf dem Fahrersitz ab.

Other news