Télefonica: VoLTE und VoWIFI ab sofort für alle Kunden aller Marken

Telefónica VoLTE und VoWiFi für alle Kunden - Telefónica stellt allen Kunden im hauseigenen Netz ab sofort Voice over LTE und Voice over WiFi bereit. Unseren Kunden möchten wir im Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland stets ein optimales Nutzungserlebnis bieten.

Für die VoLTE-Telefonie benötigen Kunden ein VoLTE-fähiges Endgerät sowie die entsprechend aktivierte Einstellung im Gerätemenü. Das Unternehmen sei der erste Netzbetreiber Deutschlands, der allen Kunden in den Eigen- und Partnermarken die Sprachtelefonie über LTE und WLAN anbiete, heißt es.

Von der Neuerung profitieren sowohl Postpaid- als auch Prepaidkunden.

Auch werden O2-Kunden WLAN-Netzwerke zum Telefonieren nutzen können. Voraussetzung ist ein entsprechendes Smartphone, das VoLTE unterstützt. Eine zusätzliche Freischaltung durch den Anbieter ist nicht notwendig. Neue Smartphone-Modelle werden für den Service freigeschaltet, sobald die Hersteller eine VoLTE-fähige Firmware bereitstellen.

Dadurch können Kunden auch überall dort telefonieren, wo sie zwar einen WLAN-Zugang, aber nur schwachen oder keinen mobilen Netzempfang haben.

Voice-over-LTE (VoLTE) funktioniert bei O2 künftig auch auf Smartphones, die kein Providerbranding haben. Daher arbeiten wir konsequent an der weiteren Optimierung unserer Sprach- und Datendienste. Nach eigenen Angaben will die Telefónica Deutschland die Dienste für die einzelnen Marken und Kundengruppen bis voraussichtlich Ende März 2018 sukzessive implementieren.

Related:

Comments

Latest news

BVB-Boss Watzke tritt gegen Aubameyang nach

Broadcom will Qualcomm-Offerte auf bis zu 148 Milliarden Dollar erhöhen
Für das US-Unternehmen waren rund 105 Milliarden US-Dollar geboten worden, dazu kommen 25 Milliarden US-Dollar für Schulden. Es gehe dabei um einen Preis von 80 bis 82 Dollar je Aktie, sagten zwei mit dem Vorgang vertraute Personen am Sonntag.

Was Sie im TV nicht sahen Jennys Mutter sorgt für Dschungel-Eklat
Unter anderem auch, weil Iris Matthias als A*loch bezeichnet haben soll. Sie und Matthias betonen, dass es kein böses Blut zwischen ihnen gibt.

EU-Kommission könnte Deutschland Mittel aus Strukturfonds streichen
Zugleich müsse die EU neue kostspielige Aufgaben finanzieren wie etwa den Außengrenzschutz oder die gemeinsame Verteidigung. Grund für die Überlegung sei, dass mit Großbritannien ab 2021 ein wichtiger Nettozahler wegfalle.

Billigflieger Ryanair verbucht Gewinne trotz Annullierungen und Streiks
Sein Unternehmen werde den "lächerlichen" Forderungen der Piloten aber nicht nachgeben, sagte Konzernchef Michael O'Leary. Bei der Vorstellung der jüngsten Quartalszahlen räumte der Manager ein, dass es Ostern zu Streiks kommen könnte.

Other news