Was Sie im TV nicht sahen Jennys Mutter sorgt für Dschungel-Eklat

Dschungelcamp Jenny ist Dschungelkönigin und weiß genau was sie als erstes machen wird

Mit der Wahl ihrer Tochter Jenny Frankhauser (25) zur Dschungelkönigin ist Iris Klein (50) jetzt die "Queen Mum" des Dschungelcamps. Doch Jennys Sieg hat für die Mama einen bitteren Beigeschmack. "Warum hast du das dem Matthias erzählt, wenn das so gar nicht stimmt!", ging er seinen Verlobten Hubert Fella an.

Unter anderem auch, weil Iris Matthias als A*loch bezeichnet haben soll. Dennoch ist sie schockiert, dass die Situation im Hotel so ausgeartet ist. "Das große Wiedersehen" und zeigt Verständnis für den Beschützerinstinkt ihrer Mutter. Sie und Matthias betonen, dass es kein böses Blut zwischen ihnen gibt.

Related:

Comments

Latest news

Billigflieger Ryanair verbucht Gewinne trotz Annullierungen und Streiks
Sein Unternehmen werde den "lächerlichen" Forderungen der Piloten aber nicht nachgeben, sagte Konzernchef Michael O'Leary. Bei der Vorstellung der jüngsten Quartalszahlen räumte der Manager ein, dass es Ostern zu Streiks kommen könnte.

Offenbar neuer Giftgas-Einsatz in Syrien
► Die syrische Rettungsorganisation Weißhelme hat am Sonntag von einem Giftgasangriff in der syrischen Stadt Sarakeb berichtet. Sie nähern sich einer wichtigen Fernstraße, die die Großstädte Damaskus und Aleppo verbindet.

Deutsche Vonovia startet Übernahmeangebot für Buwog
März 2018 mindestens 50% plus 1 Aktie aller dann ausgegebenen BUWOG-Aktien angedient werden", so Vonovia am Montag. Bei den Wandelschuldverschreibungen bietet Vonovia je 100.000 Euro Nominalbetrag 115.753,65 Euro in bar.

Die Prohibition von Cannabis ist weder intelligent noch zielführend
Es habe in der Menschheitsgeschichte noch nie eine Gesellschaft ohne Drogenkonsum gegeben: "Das muss man schlicht akzeptieren". Es gebe bessere Möglichkeiten in der Drogenpolitik, als vor allem auf Repression zu setzen, sagte der BDK-Chef.

Gipfel berät über dicke Luft am Brenner
Und während am Tunnel längst gebaut wird, haben im bayerischen Inntal für den nördlichen Zulauf gerade Probebohrungen begonnen. Der Brennerbasistunnel sei mit seinen Zulaufstrecken eine gemeinsame Lösung, in die noch mehr Energie fließen müsse.

Other news