Was Sie im TV nicht sahen Jennys Mutter sorgt für Dschungel-Eklat

Dschungelcamp Jenny ist Dschungelkönigin und weiß genau was sie als erstes machen wird

Mit der Wahl ihrer Tochter Jenny Frankhauser (25) zur Dschungelkönigin ist Iris Klein (50) jetzt die "Queen Mum" des Dschungelcamps. Doch Jennys Sieg hat für die Mama einen bitteren Beigeschmack. "Warum hast du das dem Matthias erzählt, wenn das so gar nicht stimmt!", ging er seinen Verlobten Hubert Fella an.

Unter anderem auch, weil Iris Matthias als A*loch bezeichnet haben soll. Dennoch ist sie schockiert, dass die Situation im Hotel so ausgeartet ist. "Das große Wiedersehen" und zeigt Verständnis für den Beschützerinstinkt ihrer Mutter. Sie und Matthias betonen, dass es kein böses Blut zwischen ihnen gibt.

Related:

Comments

Latest news

Offenbar neuer Giftgas-Einsatz in Syrien
► Die syrische Rettungsorganisation Weißhelme hat am Sonntag von einem Giftgasangriff in der syrischen Stadt Sarakeb berichtet. Sie nähern sich einer wichtigen Fernstraße, die die Großstädte Damaskus und Aleppo verbindet.

USA: Vermisste Frau taucht beim "Bachelor" wieder auf
Rebekah Martinez galt seit November als verschollen, ihre Mutter hatte sie bei der Polizei als vermisst gemeldet. "Mama. Mit Hilfe von Vermisstenanzeigen wurde die junge Frau gesucht - bis sie von einer Zuschauerin erkannt wurde.

Um China von "Star Wars" zu überzeugen: Disney greift zu ungewöhnlichem Trick
Und auch wenn es von Disney/Lucasfilm noch nicht offiziell bestätigt wurde, spricht doch einiges dafür. Ob diese Taktik aufgeht, bleibt abzuwarten. "Solo: A Star Wars Story"-Trailer beim Super Bowl 2018? ".

Es geht in die Verlängerung
Die möglichen Koalitionäre hatten sich den Montag und den Dienstag als Puffertage frei gehalten. Zudem soll die bisher weitgehend wirkungslose Mietpreisbremse in Großstädten verschärft werden.

Bundesliga: Augsburg gewinnt gegen Frankfurt
Ein Freistoß von Max aus dem Halbfeld wurde abgewehrt, Daniel Baier konnte mit seiner Direktabnahme noch nicht für Gefahr sorgen. Von einem "gebrauchten Sonntag" sprach dagegen Frankfurts Timothy Chandler: "Wir kamen gar nicht aus dem Tritt.

Other news