Patricia Blanco: Schock nach verpfuschter Brust-OP

Da war noch alles gut Offenherzig war sie bei

Der Schock sitzt tief: Patricia Blanco (47, "Find My Way") hatte in der Vergangenheit bereits mehrere Schönheitsoperationen, doch der neuste Beauty-Eingriff endete in einer Katastrophe!

Patricia Blanco hat sich in den vergangenen Monaten einem regelrechten OP-Marathon unterzogen. "Nee, das ist nicht normal". Denn der Reality-Star träumte davon, endlich tief ausgeschnittene Kleider ohne BH tragen zu können.

"Ach du Schande!", entfuhr es dem behandelnden Arzt, der prompt befahl, die Kameras auszuschalten.

Patricia Blanco wollte sich die Brüste straffen lassen und die Brustwarzen sollten nach oben verlegt werden. Ganz zufrieden war sie dann aber offenbar doch nicht mit ihrem Aussehen, weswegen sie sich jetzt einer Brust-Straffung unterzog. In dem Beitrag heißt es, dass Blanco sich selbst frühzeitig aus der Klinik entlassen habe.

Im aktuellen Interview mit RTL sagte der Arzt im Nachhinein, dass nach der Operation alles gut aussah und dass das für ihn das Entscheidende war. Erst zwei Wochen nach der Op kommt sie zum Nachsorgetermin.

RTL spricht gar davon, dass die Entertainerin abgetaucht sei.

Related:

Comments

Latest news

Android-Verteilung: Android 7 jetzt vor Android 6
Interessanterweise ist es sogar die ältere Oreo-Version (8.0), die stark zulegen kann, von 0,5 auf 0,8 Prozent. Die Android-Version Nougat hat die Android-Versionen mit der 6er Reihe und dem Beinamen Marshmallow überholt.

Neues Konzept Back-Revolution bei Aldi Süd
Neben verschiedenen Brot- und Brötchen-Sorten beinhaltet das Backsystem im modernen Design auch Convenience-Artikel. Aldi Süd will das neue Konzept nach und nach in sämtlichen Filialen einführen.

München ist wieder deutsche Stau-Hauptstadt
Am längsten standen die Autofahrer in München: 51 Stunden standen sie hier durchschnittlich im Stau, vier Stunden mehr als 2016. In Berlin wurde der dramatischste Anstieg von Staustunden verzeichnet: 2016 waren es noch 38 Stunden pro Autofahrer gewesen.

Barnier drängt London bei Brexit-Verhandlungen zu Entscheidung
Nicht nur die britische Bevölkerung gilt seit dem EU-Referendum als tief gespalten, auch das Regierungskabinett ist sich uneins. "Es ist nicht unsere Politik, in [irgend] einer Zollunion zu sein", verlautete es am Montag in Regierungskreisen.

DOW-FLASH: Index sackt unter 25 000 Punkte - Zinsangst
So notiert die Rendite der zehnjährigen US-Staatsanleihen derzeit mit rund 2,8 Prozent so hoch wie zuletzt vor vier Jahren. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von fast 3,1 Milliarden Aktien 383 Werte im Plus, 2650 im Minus und 121 unverändert.

Other news