Tesla-Roadster in SpaceX-Rakete: Elon Musk enthüllt Easter Egg

Start der Falcon-Heavy-Rakete von Cape Canaveral

Die amerikanische Bundesluftfahrtbehörde hat der Firma Space X am Freitag die Lizenz für den Start ihrer neuen Schwerlastrakete erteilt.

Die Falcon Heavy ist laut SpaceX die derzeit weltweit leistungsstärkste Rakete mit einer Schubkraft vergleichbar mit der Leistung von 18 Flugzeugen vom Typ Boing 747.

Tesla-Gründer und SpaceX-Besitzer Elon Musk ließ es sich heute (Montag, 5.2.2018) via Instagram nicht nehmen, einen weiteren Passagier zu benennen.

Ziel der Testrakete ist eine Umlaufbahn um den Mars.

Für Elon Musk steht viel auf dem Spiel, wenn am Dienstag die Falcon Heavy im US-Staat Florida von der Startrampe abheben soll. Wie auf aktuellen Bildern zu sehen ist, wird auf dem Fahrersitz eine Puppe in einem Druckanzug namens Starman montiert sein (in Anspielung auf Bowies gleichnamigen Song) und auf dem Armaturenbrett eine Miniaturausgabe des Roadsters mit der Puppe, wie einem französischen Beobachter auffiel. Das Lied soll zudem beim morgigen Start der Rakete gespielt werden. Endziel von SpaceX ist eine Rakete, die bis zum Mars reisen kann.

Der Flug verläuft in zwei Etappen. Danach wird ihr Triebwerk erneut gezündet und der eigentliche Zielorbit angeflogen.

Zwar war auch das Raketensystem des Space Shuttles stärker als die Falcon Heavy, aber der Raumtransporter hatte lediglich für rund 24 Tonnen Nutzlast Platz und Kraft. Diese Fähigkeit wird für einige Starts von der Airforce verlangt, hauptsächlich für schwere US-Spionagesatelliten, die bisher nur von der Delta IV Heavy gestartet werden. Den Start zeigt SpaceX im Livestream auf seiner Webseite. Laut dem russischen Nachrichtenmagazin "Expert" kostet unter den heutigen Bedingungen jeder Start der Falcon Heavy ungefähr 90 Millionen US-Dollar und ist somit mindestens zehn Millionen teurerer als der Start einer russischen Proton-M Rakete. Sie sollen zum Startplatz zurückkehren und dort parallel landen. Diese Stufe wird im Ozean auf einer Landeplattform landen. Der erste Start war ursprünglich für 2013 geplant gewesen. Die unter großem Zeitdruck konstruierte Rakete explodierte bei allen vier Teststarts.

Related:

Comments

Latest news

Toter am S-Bahnhof Rahnsdorf: Mordkommission ermittelt
Im S-Bahn- als auch im Regionalbahnverkehr gibt es keine Einschränkungen, sagte Bahnsprecher Burkhard Ahlert. Vor dem Berliner S-Bahnhof Rahnsdorf ist am Montagmorgen (06.02.2017) ein toter Mann aufgefunden worden.

Duda will umstrittenes Holocaust-Gesetz unterzeichnen
Das Gesetz diene lediglich dazu, dem polnischen Staat die Möglichkeit einzuräumen, sich vor falschen Unterstellungen zu schützen. Der Senat hat den von der nationalkonservativen Regierung vorgelegten Gesetzentwurf bereits gebilligt.

Regierung verhängt Ausnahmezustand auf den Malediven
Das Auswärtige Amt hat sich besorgt über die Lage auf den Malediven gezeigt und einen Appell an den Inselstaat gerichtet. Zuvor hatte sich der Präsident geweigert, der Anordnung des Obersten Gerichts der Malediven nachzukommen.

Staatsanwaltschaft durchsucht Audi-Zentrale
Zum Verkauf von manipulierten Diesel-Fahrzeugen auf dem US-Markt würden inzwischen 14 Personen als Beschuldigte geführt, hieß es. Zunächst bezog sich der Verdacht auf den Betrug und strafbare Werbung mit Audi-Fahrzeugen, die auf dem US-Markt verkauft wurden.

Obdachloser (37) findet 600 Euro - und zeigt ein großes Herz

Other news