Ackermann: Ich habe eine gut aufgestellte Deutsche Bank übergeben

Ackermann redet seine Vergangenheit schön

Cryan stellt seine Performance als notwendige Sanierungsarbeit dar, die zu spät begonnen habe - ein Versäumnis seiner direkten Vorgänger Jürgen Fitschen und Anshu Jain also, mehr aber noch Josef Ackermanns, der bis Mitte 2012 Chef der Deutschen Bank Börsen-Chart zeigen war: "Wir wären heute in besserer Verfassung, wenn wir das, was wir in den vergangenen zwei Jahren erledigt haben, schon vor sechs oder sieben Jahren getan hätten", sagte Cryan im vergangenen Sommer. Das Urteil über sein Lebenswerk fällt gegensätzlich aus - je nachdem, welche Quelle man heranzieht. Der Prozess um Untreue bei der Zahlung üppiger Prämien im Zusammenhang mit der Mannesmann-Übernahme durch Vodafone wurde nach fast drei Jahren gegen Geldauflage eingestellt. "Kein Geschäft ist es wert, den guten Ruf der Deutschen Bank aufs Spiel zu setzen" - wie eine Monstranz trägt der Manager dieses Credo in den letzten Jahren an der Bank-Spitze vor sich her. Ackermann sagte später, er habe nur einen Scherz gemacht, habe Michael Jackson imitiert, der fünf Tage zuvor mit eben dieser Geste einen Gerichtssaal verlassen hatte.

Ackermann räumt Fehler seiner Zunft ein. "Natürlich habe ich das", sagt er. Dabei sind wir wie selbstverständlich davon ausgegangen, dass sich jeder nur so viel auflädt, wie er auch im Notfall noch tragen kann. "Vermutlich ja. Der Beruf ist sehr reizvoll für Menschen, die vor allem an wirtschaftlichen Dingen interessiert sind (.), denn er bietet nicht nur Einblick in eine einzige Branche, sondern in die gesamte Wirtschaft. Das alles ist sehr bereichernd". Ob Notfallplan für die Hypo Real Estate (HRE) oder Bankenbeitrag zur Griechenland-Rettung: Der Schweizer verhandelt mit. Ob es um Staatshilfen für strauchelnde Banken geht ("Ich würde mich schämen, wenn wir in der Krise Staatsgeld annehmen würden.") oder die Krise um Schuldensünder Griechenland ("Ob Griechenland über die Zeit wirklich in der Lage ist, diese Leistungskraft aufzubringen, das wage ich zu bezweifeln."). "Die Bank erwirtschaftete nach der Finanzkrise erneut stattliche Gewinne in Milliardenhöhe".

Zehn Jahre nach der Finanzkrise kehrt die Deutsche Bank noch immer Scherben zusammen.

Erst vergangene Woche hatte die Deutsche Bank den dritten Jahresverlust in Folge bekanntgegeben - während die Boni der Bosse steigen.

Zinsmanipulationen (Libor), dubiose US-Hypothekengeschäfte - die Liste der Altlasten, die die vergangenen Jahre belasteten, ist lang. Ackermanns Anspruch, das Haus "besenrein" zu übergeben - ein leeres Versprechen? "Die Deutsche Bank hat damals geschafft, was viele andere vergeblich versucht haben, und ist binnen weniger Jahre in die Topliga der internationalen Banken aufgestiegen", sagte Ackermann der DPA.

Related:

Comments

Latest news

Star Wars - Game of Thrones-Macher drehen neue Star Wars-Film-Reihe
Die finale "Episode IX" soll wieder unter der Regie von Abrams im Dezember 2019 folgen. Damit läuft sich der Hollywood-Gigant für den Angriff auf Netflix warm.

Jansen in HSV-Aufsichtsrat gewählt
Peters sowie der Ex-Profi Marcell Jansen jeweils einstimmig in das Kontrollgremium des Tabellen-17. gewählt. Neuer Vorsitzender ist Krall, der ebenso wie Jansen und Köttgen erstmals gewählt wurde.

264 neue SPD-Mitglieder in Bremen
Vor gut vier Jahren stimmten die SPD-Mitglieder mit deutlicher Mehrheit von fast 76 Prozent für den Koalitionsvertrag. Diesmal ist der Widerstand der GroKo-Gegner lauter, vor allem die Jusos werben für ein Nein der Basis.

DFL entscheidet offenbar am 5. Februar über Kind-Antrag
Martin Kind , Präsident des Fußball-Bundesligisten Hannover 96, zeigt sich besorgt über das Anspruchsdenken in Deutschland. Kind hat bei der Deutschen Fußball-Liga (DFL) den Antrag zur Übernahme der Mehrheitsanteile an Hannover 96 gestellt.

Bericht - Trumps Anwälte gegen Befragung durch Sonderermittler
So sei etwa Trumps Anwalt Ty Cobb einer der wenigen, der für eine Zusammenarbeit mit Mueller plädierte, heißt es. Die oppositionellen Demokraten bezeichneten das Memo der Republikaner als unvollständig und irreführend.

Other news