"PUBG"-Bundle für Xbox One"

PUBG - 13,4 Millionen Kills nur mit der Bratpfanne und mehr Statistiken aus dem Early Access

Dass PlayerUnknown's Battlegrounds extrem erfolgreich ist, ist mittlerweile ja vermutlich bei Jedem von euch angekommen. Wie sich einem Produkteintrag von Best Buy entnehmen lässt, wird "PUBG" in Kürze auch im Bundle mit der Xbox One S erhältlich sein. Unter anderem stellte der Battle-Royale-Shooter mit mehr als drei Millionen gleichzeitig aktiven Nutzern eine neue PC-Bestmarke und hat sich in gerade einmal neun Monaten häufiger verkauft als Minecraft in neun Jahren.

Auch von offizieller Seite gibt es nun endlich mal wieder Angaben rund um den Erfolgstitel PlayerUnknown's Battlegrounds aus dem Hause des Entwicklers Bluehole.

Die Game Preview-Version von PLAYERUNKNOWN'S BATTLEGROUNDS. Das jüngste Highlight: Mehr als vier Millionen Spieler haben im Januar die Xbox One-Version gespielt. Ende des vergangenen Jahres versuchte Microsoft bereits, sich die Zugkraft von "PUBG" zunutze zu machen und schnürte eine Bundle mit der Xbox One X. In Kürze sollen offenbar zudem Kunden zum Zuge kommen, die auf der Suche nach einer günstigeren Lösung sind.

Eine 14-tägige Xbox Live Gold Mitgliedschaft, um das beste Multiplayer-Netzwerk ausgiebig zu testen.

Microsoft hat ein neues Bundle mit der Xbox One S angekündigt.

Related:

Comments

Latest news

Vizepräsident des EU-Parlaments abgesetzt
Es sei gut zu sehen, dass "enorm viele" Menschen - auch in Polen - schockiert auf Czarneckis Entgleisung reagiert hätten. Die Europaabgeordneten stimmten mit Zweidrittelmehrheit für die Absetzung des nationalkonservativen Politikers.

Désirée Nosbusch: "Wir haben uns verlobt, wir heiraten".
Auf Nachfragen der "BILD"- Zeitung bestätigte Désirée Nosbusch nun ihr neues Liebesglück: "Ja, es stimmt". Für Nosbusch wäre es bereits die zweite Ehe. 1991 gab sie Filmkomponist Harald Kloser das Jawort.

Syrien: Israel griff Forschungszentrum an
Israel wurde für seine wiederholten "aggressiven und unberechenbaren Abenteuer" in der Stellungnahme kritisiert. Die Anlagen, darunter auch ein Forschungszentrum, seien schon früher Ziel israelischer Angriffe gewesen.

Darf Apple Shazam doch nicht kaufen?
Der iPhone-Hersteller Apple hatte Ende des vergangenen Jahres die Übernahme bestätigt , ohne einen Preis zu nennen. Später haben sich Frankreich, Island, Italien, Norwegen, Schweden und Spanien dem Antrag angeschlossen.

"Marca": Lewandowski bietet sich Real an
Zudem sei Bayern zu Verhandlungen bereit, wenn ein Spieler den Klub unbedingt verlassen wolle. Der 29-Jährige suche nach einer neuen Herausforderung und "dem letzten großen Vertrag".

Other news