POL-MS: Waffenbesitzer als mutmaßlicher Reichsbürger identifiziert - 93 Waffen sichergestellt

Waffenfund bei mutmaßlichem Reichsbürger in Münster

Ein mutmaßlicher Reichsbürger hat in seinem Haus in Münster fast hundert Waffen und große Mengen Munition gehortet.

Insgesamt fanden die Beamten 93 Waffen und 200 Kilogramm Munition.

Münster. Lange hatte die Münsteraner Polizei gegen ihn ermittelt.

Aufgrund der Nähe des 69-Jährigen zur Reichsbürgerbewegung wird nun geprüft, ob ihm die Zuverlässigkeit im Sinne des Waffengesetzes aberkannt wird. Die waffenrechtlichen Erlaubnisse wurden widerrufen.

Die Waffen und die Munition wurden sichergestellt und in amtliche Verwahrung genommen.

Anhänger der Reichsbürger leben in ihrer eigenen Welt, jedoch gibt es auch innerhalb der Szene unterschiedliche Strömungen.

Sie erkennen die Bundesrepublik, die als Staat vom Bundesverfassungsgericht als identisch mit dem Deutschen Reich festgestellt wurde, nicht an, weigern sich Steuern oder Bußgelder zu zahlen und halten sich nicht an Gerichtsbeschlüsse oder Entscheidungen von Verwaltungen. Die Bewegung gilt als sicherheitsgefährdend und wird vom Verfassungsschutz beobachtet. Die Zahl der sogenannten Reichsbürger und Selbstverwalter wird bundesweit auf mehr als 15.000 geschätzt, darunter 900 Rechtsextremisten. "Diese waren teilweise nicht richtig gelagert, was einen Verstoß gegen das Waffengesetz darstellt".

Related:

Comments

Latest news

My Nintendo: Switch-Spiele gegen Goldpunkte
Der restliche Betrag wird dann vom bestehenden Guthaben abgezogen oder mit einer anderen Bezahlmethode finanziert. Zum Umrechnungskurs von 1 Goldpunkt = 1 Cent könnt ihr Titel bald günstiger oder sogar umsonst erhalten.

Deutsche Telekom, Telefónica und Vodafone führen Nutzer-Identifikation per Mobilfunknummer ein
Dabei setzen die Mobilfunknetzbetreiber auf den weltweit etablierten GSMA-Dienst Mobile Connect . Damit kann der Betreiber den Kunden immer wieder zuordnen und gewährt auch ohne Passwort Zugang.

ESport soll als Sport anerkannt werden
Auf esport.kicker.de wird er mit folgenden Worten zitiert: "Das ist ein massiver Schritt nach vorne für den eSport in Deutschland".

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news