Polizei warnt: "George Clooney" zockt per Mail ab

So nah wie im Madame Tussauds werden die meisten Wiener George Clooney wohl nie kommen

Mit immer neuen Methoden versuchen Betrüger an das Geld unvorsichtiger Internetnutzer zu gelangen. In Afrika wurde dem Star, der dort einen Film dreht, angeblich Geld gestohlen. Also schreibt er E-Mails an Österreicher mit der Bitte, Tausende Euro auf das afrikanische Konto eines Mitarbeiters zu überweisen. Dafür würde Clooney das Geborgte später persönlich auf dem Wiener Flughafen zurückgeben. "Grundsätzlich gibt es einen Tipp von uns: Dass man den Hausverstand einschaltet", so Vincenz Kriegs-Au, Pressesprecher des Bundeskriminalamts (BKA), gegenüber dem ORF.

Mit der fortschreitenden Nutzung des Internets und von Sozialen Netzwerken sind die Betrugsfälle in die Höhe geschnellt. Im Jahr 2007 wurden nur 1.929 Fälle angezeigt, 2016 waren es schon 9.672.

Die Callcenter-Mafia hat aber noch andere Maschen: Derzeit rufen falsche Polizisten oftmals ältere Opfer an, um sie zu "warnen". Diesen Personen sollte man nicht vertrauen, sagte der Sprecher, denn allgemein gilt nämlich sowieso: "Normalerweise erscheint überhaupt keine Nummer, wenn die Polizei sie anruft, da die Nummer unterdrückt wird".

Hää? Frauenschwarm George Clooney hatte gewaltiges Pech.

Related:

Comments

Latest news

Pauli-Legende Patschinski wird jetzt Busfahrer
Ist nun offiziell Busfahrer: Ex-Profi & Liga-Zwei.de-Kolumnist Nico "Patsche" Patschinski. Der einstige Torjäger hat eine ungewöhnliche berufliche Entwicklung genommen.

VfL Bochum entlässt Vorstand Hochstätter und Trainer Rasiejewski
Im vergangenen Spieljahr wurde der Verein Neunter, in der Bundesliga spielte Bochum letztmals in der Saison 2009/2010. Wir sind uns aber bewusst, dass wir im Kampf um den Klassenerhalt alle Kräfte bündeln müssen.

"Deadpool 2": Neuer Trailer enthüllt Bösewicht Cable
Der Trailer verspricht viel Action gepaart mit witzigen Sprüchen von Deadpool (Ryan Reynolds). Endlich wurde auch der Gegenspieler des Anti-Helden enthüllt.

Einsatz in Köln-Bayenthal Frau stiehlt Katzenfutter und verletzt Verkäufer bei Flucht
Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die alarmierte Polizei nahm die Frau fest, entließ sie jedoch mangels Haftgründen nach der Vernehmung.

Angeregt von Fernsehserie: Paar wollte Serienmörder werden: Mordprozess beginnt
So habe der Beschuldigte zunächst gesagt, seine frühere Freundin sei bei der Tat nicht anwesend gewesen. Der psychiatrische Sachverständige sprach vor der Strafkammer von "elementaren Widersprüchen".

Other news