Fenster-Wurf: Hier kämpft der Hund um sein Leben

Erleuchtete Fenster | Bild BR  Kammhuber

Brutale Tierquälerei in Bayern: Ein 27-Jähriger hat in Straubing einen Hund aus dem Fenster geworfen - das Tier verendete.

Der Hund, der nicht dem mutmaßlichen Täter gehören soll, wurde laut dem "BR" noch in der Nacht zur Tierrettung nach Regensburg gebracht, wo das Tier jedoch seinen schweren Verletzungen erlag.

Doch der Arzt konnte das Leben des Vierbeiners nicht mehr retten. Die Polizei ermittelt. Dass das Tier "eigenständig" aus dem Fenster springen wollte, halten die Ermittler für ausgeschlossen.

Warum der Mann den Hund aus dem Fenster im dritten Stock eines Wohnhauses warf, ist noch unklar.

Bei der Veröffentlichung des Videos auf Facebook stellte die Tierrettung von Beginn an klar, dass sie mit der Bekanntgabe der Nationalität des 27-Jährigen keine Hetze betreiben möchte.

"Es wurde hier ein Tier schwerst misshandelt und musste sterben".

Related:

Comments

Latest news

Gegen Baum geprallt Drei Tote bei Unfall auf B180 in Zeitz
Zeitz - Auf der B180 bei Zeitz verunglückte in der Nacht zum Sonntag ein Auto mit fünf jungen Menschen. Bei einem schweren Verkehrsunfall in Zeitz (Burgenlandkreis) sind drei junge Menschen gestorben .

Fürth feiert wichtigen Heimsieg gegen Dresden
Danach hatten die Fürther mehr vom Spiel, kamen zu weiteren guten Chancen, die sie allerdings allesamt ungenutzt ließen. Der Österreicher verwertete einen Abpraller nach einem Freistoß von Maximilian Wittek an den Pfosten.

Löw: Bayern-Torwart Ulreich mit WM-Chancen
Die vergangenen drei Jahre haben gezeigt, dass wir uns auf Sven Ulreich sowohl als Torhüter, als auch als Mensch verlassen können. Er war im Sommer 2015 für 2,5 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zum FC Bayern gewechselt.

Kramer holt Gold - Deutsche gehen leer aus
Eine weitere und wahrscheinlich größere Medaillenchance besitzt Beckert noch am Donnerstag über die 10 000 Meter. Der 31-Jährige siegte in Pyeongchang in Olympischer Rekordzeit von 6:09,76 Minuten.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news