Freispruch im Prozess um Pariser Terror-Anschläge

Der angeklagte Komplize auf einer Gerichtszeichnung

Das Pariser Strafgericht urteilt am Mittwoch über drei mutmaßliche Komplizen der islamistischen Attentäter vom November 2015 (16.00 Uhr). Das Gericht sah keine Beweise, dass er von den Anschlagsplänen wussste. Es ist der erste Prozess in Frankreich im Zusammenhang mit den Anschlägen vom 13. November 2015 auf das Stade de France, die Konzerthalle Bataclan und mehrere Restaurants und Bars in einem Pariser Ausgehviertel.

Nun musste der Hauptangeklagte Jawad Bendaoud freigesprochen werden. Er hatte den Terroristen eine Wohnung zur Verfügung gestellt, aber vehement bestritten, von ihren Plänen gewusst zu haben. Für einen Mittelsmann fordert die Anklage ebenfalls vier Jahre Haft. Nach Angaben der französischen Regierung wurden 130 Menschen getötet und 683 verletzt, darunter mindestens 97 schwer.

Related:

Comments

Latest news

PlayStation Now: Optimierte Infrastruktur und neue Features verbessern die Nutzererfahrung
Den Spiele-Streamingdienst PlayStation Now hatten wir hier im Blog schon einmal vorgestellt . Mit der Preissenkung und den neuen Spielen ist es allerdings noch nicht getan.

Die Siberian Health Company
Und schließlich die Chronobiologie, die die biologischen Rhythmen und ihre Verbindung zur menschlichen Gesundheit erforscht. Das Unternehmen gründete im Jahr 2007 eine weitere Produktionsstätte, die bis 2010 erweitert und modernisiert wurde.

Novoline Spiele kostenlos online spielen
Dank ausführlicher Erklärungen schaffen sich Spielerinnen und Spieler schon vor Spielbeginn einen Überblick. Für Freunde klassischer Unterhaltungsspiele stehen verschiedene Roulette und Blackjack Versionen zur Verfügung.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news