Aloha und Fiona mit 15-Zoll-Touchscreen Facebook bringt zwei smarte Lautsprecher

Mit Aloha und Fiona will Facebook Chef Mark Zuckerberg Amazon Google und Apple ordentlich einheizen

Gleich zwei sprachgesteuerte Lautsprecher mit den Codenamen Aloha und Fiona will das Unternehmen angeblich im Sommer in den Handel bringen.

Beide Lautsprecher sollen mit einem eigenen digitalen Assistenten daherkommen, der per Sprachbefehl Fragen beantwortet, Musik streamt und anderweitige Aufgaben übernimmt. Über 92 Prozent des Marktes liegen nach einer aktuellen Studie in der Hand von Amazon und Google, wobei fast 67 Prozent auf den Onlinehändler entfallen. Dieser soziale Aspekt als Schwerpunkt unterscheidet die Facebook-Lautsprecher neben dem 15-Zoll-Display zusätzlich von Echo, Google Home und Apple Homepod. Die Geräte sollen unter den Arbeitstiteln Aloha und Fiona laufen und haben jeweils ein 15-Zoll-Touchdisplay. Facebooks Bildschirme sollen mehr als doppelt so groß werden. So habe Facebook auch Verträge mit Sony und Universal Music abgeschlossen. Dafür verbaut Facebook eine Weitwinkelkamera an der Vorderseite. Ursprünglich waren die Geräte bereits für einen Start im Mai gedacht. Facebook habe sich dann aber zu einer Verschiebung des Starttermins entschlossen, um die Soundqualität verbessern zu können und um einige Änderungen an der Software vorzunehmen. Eine offizielle Bestätigung von Facebook gibt es aber noch nicht. Der neueste Plan heißt smarte Lautsprecher.

Da die Hardware nur der erste Schritt ist, will Facebook laut Insidern jetzt ein eigenes Ökosystem für Videogeräte entwickeln. Weitere Geräte dürften in den nächsten Jahren zur Facebook-Produktpalette hinzukommen.

Amazon ist der Platzhirsch am jungen Markt mit smarten Lautsprechern.

Nach Schätzungen der Marktforscher von Canalys soll sich der weltweite Verkauf von intelligenten Lautsprechern auf über 50 Millionen Einheiten im Jahr 2018 verdoppeln.

Related:

Comments

Latest news

ADAC fährt 2017 in NRW eine Million Einsätze
So wird der Prozess der Pannenhilfe deutlich beschleunigt und die Havaristen sparen wertvolle Zeit. Die 63 554 Einsätze bedeuten nach Angaben des Autoclubs vom Donnerstag aber immer noch 170 pro Tag.

Körperverletzung am Valentinstag Mann erwischt Freundin mit Liebhaber
Saarbrücken - Ein Mann wollte seine Freundin ganz romantisch mit einem Blumentopf überraschen. Stattdessen erwischte er sie mit einem Liebhaber, wie ein Polizeisprecher sagte.

Poggenburg beschimpft türkische Gemeinde als "Kameltreiber"
Der Verband will klagen. "Wir erwägen Klagen wegen Verleumdung, Diskriminierung und übler Nachrede in den nächsten Tagen". Poggenburg hatte die Kritik der Türkischen Gemeinde an der geplanten Schaffung eines Heimatministeriums aufgegriffen.

Fortnite: Der Battle Pass für Season 3 wird nicht für Echtgeld angeboten
Wer dagegen im Battle Royale Modus von Fortnite unterwegs ist, kann sich auf die Impulsgranate einstellen. Mit dieser Ingame-Währung können auch kosmetische Items und ähnliche Zusatzinhalte freigeschaltet werden.

Unfall-Drama in Aurich Vater erfasst Sohn (16) beim Abbiegen - tot
Im ostfriesischen Großheide (Landkreis Aurich) hat am Mittwochabend ein Vater seinen Sohn mit einem Transporter überfahren. Mit seinem Fahrzeug fuhr er die Südarler Landstraße in Richtung Südcoldinne entlang.

Other news