Niedersachsen: Neue Regierung will mehr Stationsapotheker

Die Kombination von bestimmten Medikamenten kann unerwünschte Folgen für die Patienten haben. In Niedersachsen dürften sie zumindest in größeren Kliniken bald verstärkt Einzug halten. Die Große Koalition will damit auf die Mordserie des Pflegers Niels H. reagieren, der seine Patienten mit Arzneimitteln umgebracht hatte.

Der Plan der ehemaligen rot-grünen niedersächsischen Landesregierung, in Niedersachsens Krankenhäusern flächendeckend Stationsapotheker einzustellen, ist inzwischen bundesweit bekannt. Die Neue Osnabrücker Zeitung (Wittlager Kreisblatt) berichtet, dass noch im ersten Halbjahr 2018 ein neues Landeskrankenhausgesetz den Landtag passieren solle.

Das neue Gesetz solle auch den Informantenschutz bei Whistleblowern regeln, sagte der SPD-Landtagsabgeordnete. So könnte ein ungewöhnlich hoher Verbrauch an Medikamenten künftig schneller bemerkt werden. Doch angesichts der vorgezogenen Landtagswahlen im Herbst 2017 verfiel der Entwurf.

Die Apothekerkammer Niedersachsen begrüßte die geplante Einführung der Stationsapotheken. Einer Studie zufolge treten bei ungefähr 4,5Prozent der Krankenhauspatienten solche Nebenwirkungen auf, die medizinischen Folgekosten unerwünschter Arzneimittelwirkungen betragen demnach etwa eine Milliarde Euro. Geeignete Apotheker sind genug vorhanden, hatte Magdalene Linz, Präsidentin der Apothekerkammer Niedersachsen, bereits vergangenen Sommer betont. Nach dem alten Gesetzentwurf sollte jede Klinik mindestens einen Apotheker haben.

Nun soll das Sozialministerium bei kleinen Häusern mit weniger als 300 Betten Alternativmodelle vorschlagen. "Stationsapotheker können einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung in Krankenhäusern leisten".

Related:

Comments

Latest news

Vier Tote bei Unfall auf A5 in Baden-Württemberg
Der schwere Verkehrsunfall auf der A5 nahe dem Autobahnkreuz Walldorf in Baden-Württemberg hat eine Familie in den Tod gerissen. Eine Frau wurde mit schweren Verletzungen aus einem der Autos gerettet und mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen.

Gabriel schickte Schulz Entschuldigungs-SMS
Er habe Schulz deswegen zunächst eine SMS geschickt, auf die dieser allerdings nicht reagiert habe, sagte Gabriel "Die Zeit". Ob Schulz die Entschuldigung angenommen hat, wurde nicht bekannt.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

Benefits of online casino
Moreover, in some cities casinos are completely banned, and in this case, the cost of the road will be even higher. Also there you can find games such as keno or lotto - which are not very common in traditional institutions.

Fußball-Wetten in Europa
Es gibt zunehmend Gelegenheit für die europäischen Fußball-Fans auf ihre Lieblings-Teams oder Spiele zu setzen. Zwei der größten E-Wallets kommen in Form von Skrill (offiziell als MoneyBookers bekannt) und Neteller.

Other news