Polnische Regierung fordert Landsleute im Ausland zur Denunziation auf

Stanislaw Karczewski polnischer Senatsmarschall beantwortet die Fragen von Journalisten zum Schreiben wonach Polens Regierung Landsleute im Ausland zur Denunziation aufruft

Update 17.08 Uhr: Nach Informationen des "Spiegel" bewertet die Bundesregierung das Vorgehen der polnischen Regierung mit Zurückhaltung: "Wir schätzen unsere polnischstämmigen Mitbürgerinnen und Mitbürger und das intensive Miteinander sehr", heißt es in einer Mitteilung des Auswärtigen Amtes gegenüber dem "Spiegel".

Nach Recherchen der ARD werden im Ausland lebende Polen derzeit über polnische Konsulate und Botschaften dazu aufgefordert, vermeintlich "anti-polnische Äußerungen" ihrer Landsleute an offizielle Stellen weiter zu melden. "Bitte, dokumentieren Sie alle antipolnischen Äusserungen, Darstellungen und Meinungen, die uns schaden, und reagieren Sie darauf", zitiert das Medium aus dem Aufruf des Senatspräsidenten, der der nationalkonservativen Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) angehört. Das berichtet der NDR. "Informieren Sie unsere Botschaften, Konsulate und Honorarkonsulate über jede Verleumdung, die den guten Ruf Polens beeinflusst", heißt es demnach in dem Schreiben von Senatsmarschall Stanislaw Karczewski. Auch auf der deutschen Version der Videoplattform YouTube hat das Büro des Ministerpräsidenten Werbung geschaltet.

Es gehe darum, die Erinnerungen der letzten Zeugen von "Unrecht gegenüber Juden sowie Polen, Roma und allen anderen Opfern" vor dem Vergessen zu bewahren. Kritisch wirkt die starke Verkürzung des Videos.

Hintergrund der YouTube-Kampagne und des Denunziationsaufrufs ist das umstrittene Holocaust-Gesetz, das Präsident Andrzej Duda in der vergangenen Woche trotz aller Kritik unterzeichnet hatte.

Es stellt Äußerungen unter Strafe, die "öffentlich und wahrheitswidrig dem polnischen Volk oder Staat" eine Mitschuld an den Verbrechen des NS-Staats zuweisen. Das Vorhaben hat eine diplomatische Krise mit Israel ausgelöst und belastet auch das Verhältnis zwischen Polen und seinem Nachbarn, der Ukraine.

Karczewski erklärte, er sei verantwortlich dafür, "über die Interessen der polnischen Diaspora und der Polen im Ausland zu wachen". "Wir lehnen es ab, die Handlungen der aktuellen polnischen Regierung in diesem Bereich zu unterstützen", hieß es in einem offenen Brief, der von mehr als 20 polnischen NGOS im Ausland, darunter in Deutschland, den USA und Schweden, unterzeichnet wurde.

Der polnische Botschafter in Berlin, Andrzej Przyłębski teilte auf Anfrage des NDR mit, dass es sich bei dem Aufruf um "die üblichen Aufgaben einer diplomatischen bzw. konsularischen Vertretung" handele. Allerdings wissen die Botschaften laut Przyłębski nicht, wie sie mit derartigen Meldungen umgehen sollen, da es für das Gesetz keine Ausführungsbestimmungen gebe. "Das ist eine Beleidigung der nationalen Würde und des Stolzes". Das Projekt namens "Rycerz" (Ritter) einer Antidiffamierungs-NGO wurde vom Außenministerium mitfinanziert.

Related:

Comments

Latest news

HD Graphics Role In Online Slots Explained
Slots still keep the basics from this very first machine but modern technology has turned them into a major form of entertainment. Considering that the first slot was invented back in 1895, it’s not surprising that things have come a long way since then.

Thunderstruck slot game
If the Player lads on 3 Scatters on the reels, he gets immediate 15 Free Spins during which the multiplier is 3x. When the Scatter makes you win, a flash of lightning strikes the symbols and if you are lucky you get extra pay.

A3 bei Kitzingen nach zwei Lkw-Unfällen komplett gesperrt
Zunächst fuhr ein Lkw Polizeiangaben zufolge zwischen Biebelried und Rottendorf auf einen Sattelzug auf. In der Nacht auf Donnerstag hat es gleich zwei tödliche Unfälle auf der A3 gegeben.

Auch Ärzte ohne Grenzen macht Fälle öffentlich
In 40 Fällen hätte es sich laut internen Ermittlungen um mutmaßliche Belästigung und sexuelle Übergriffe gehandelt. Wie die Dachorganisation in Paris mitteilte, gingen im vergangenen Jahr insgesamt 146 Beschwerden ein.

Eiskunstlauf: Savchenko/Massot nach Kurzprogramm nur Vierte
In Vancouver 2010 und Sotschi 2014 wurde sie an der Seite von Robin Szolkowy jeweils Dritte. Dabei hatten Savchenko und Massot vor der abschließenden Kür nur Außenseiterchancen.

Other news