Rätsel um Ronaldos "Volley-Elfer"

Cristiano Ronaldo Real Madrid Champions League PSG Penalty 0218

Weltfußballer Cristiano Ronaldo hat im Achtelfinal-Hinspiel der Fußball-Champions-League einen Elfmeter auf verblüffende Art und Weise verwandelt. Der Portugiese knallte am Mittwoch beim 3:1 im Estadio Bernabéu gegen Paris St. Germain den Ball vom Punkt volley zum zwischenzeitlichen 1:1 ins vom Schützen aus gesehen linke Eck. Nein! Weil Ronaldo kurz vor dem Schuss in den Rasen tritt, hüpft der Ball in die Luft. Laut Rio Ferdinand, ehemaliger Klubkollege des Weltfußballers bei Manchester United, handelte es sich dabei nicht um Zufall.

BILD erklärt, warum der Elfmeter hätte wiederholt werden müssen, wo es eine Regel-Lücke gibt und warum Ronaldo möglicherweise sogar mit Gelb hätte bestraft werden können... Dem Schiedsrichtergespann kann jedoch kein Vorwurf gemacht werden, da Ronaldos Manipulation erst in der anschließenden Zeitlupe zum Vorschein kam.

Related:

Comments

Latest news

Borussia in der Bringschuld
BVB-Trainer Peter Stöger erwartet gegen Bergamo eine unangenehme Aufgabe. "Das wird eine unangenehme Aufgabe". In der Zwischenrunde der Europa League 2017/18 spielt Borussia Dortmund gegen Atalanta Bergamo .

Eiskunstlauf: Savchenko/Massot nach Kurzprogramm nur Vierte
In Vancouver 2010 und Sotschi 2014 wurde sie an der Seite von Robin Szolkowy jeweils Dritte. Dabei hatten Savchenko und Massot vor der abschließenden Kür nur Außenseiterchancen.

Bachelor 2018: Kandidatin Svenja will Daniel Völz an die "Gurke"!
Daniel schickt alle verbliebenen Kandidatinnen bis auf Kristina und Maxime auf den strohbelegten Dancefloor. Und auch die schüchterne Maxime will ihren Fans ihren freiwilligen Ausstieg auf Instagram erklären.

Schalkes Pokal-Halbfinale zeitgenau angesetzt - DFB verrät Derby-Termin
Der DFB-Pokal-Halbfinal-Hit zwischen Bayer Leverkusen und Rekord-Cupgewinner Bayern München findet am 17. Verpassen sie keine Nachricht zum FC Schalke 04 und werden Sie Fan unserer Facebook-Seite .

WHO ist besorgt: Gefährliches Lassafieber verbreitet sich in Nigeria
Die WHO will die nigerianischen Behörden nun verstärkt unterstützen, um eine weitere Ausbreitung des Lassafiebers zu verhindern. In nur fünf Wochen wurden bereits 450 Krankheitsfälle und 43 Todesfälle im 100-Millionen-Einwohner-Staat registriert.

Other news