AfD-Politiker muss laut Gerichtsurteil Mandat abgeben

Bewährungsstrafe für Afd Mann Weiß Landtagsmandat aberkannt. Jan Ulrich Weiß und sein Anwalt

Sein Landtagsmandat wird aberkannt. Der Landtagsabgeordnete kassiert eine hohe Bewährungsstrafe und soll sein Mandat abgeben.

Neuruppin - Der Brandenburger AfD-Politiker Jan-Ulrich Weiß (42) wurde am Freitag wegen Steuerhinterziehung zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt.

Doch was wohl schwerer wiegt: Weiß darf drei Jahre lang keine öffentlichen Ämter ausüben. Das Landgericht Neuruppin befand Weiß für schuldig, zusammen mit einem mitangeklagten Fuhrunternehmer den Schmuggel von knapp drei Millionen unversteuerten Zigaretten organisiert zu haben. Der mitangeklagte Fuhrunternehmer, der im Gegensatz zu Weiß den Schmuggel gestanden hatte, wurde zu einem Jahr und sieben Monaten Bewährungsstrafe verurteilt.

Aus Sicht des Gerichts war es Christian R., der den Schmuggel initiierte.

Den Niederlanden soll ein Steuerschaden von mehr als einer Million Euro entstanden sein. Dieser Betrag werde als Vermögen von den beiden Männern eingezogen, entschieden die Richter. Auch Richterin Burzer erklärte in ihrer Urteilsbegründung, Weiß könne nach dieser kriminellen Tat den Landtag nicht mehr repräsentieren.

Die Verteidigung hatte einen Freispruch für Weiß gefordert.

Während sein Mitangeklagter (37) die Vorwürfe weitgehend eingeräumt hat, bestritt Weiß bis zuletzt, von der Schmuggelware gewusst zu haben.

Dagegen betonte der rechtspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag, Thomas Jung, das Urteil sei noch nicht rechtskräftig. "Als Fraktion werden wir gemeinsam das Thema erörtern". Auch in seiner späteren Vernehmung erklärte er, "der Lange" - so der Spitzname von Weiß - habe ihn ins holländische Breda geschickt, wo er einem Fahrzeug mit polnischem Kennzeichen folgen und den Laster zwei Stunden lang unbeaufsichtigt lassen musste. Die Ermittlungen gegen den Fahrer hatte die Staatsanwaltschaft allerdings eingestellt.

Ursprünglich war den Angeklagten in dem Prozess zwei Schmuggeltouren von Holland nach Großbritannien mit 5,8 Millionen Zigaretten und einem Steuerschaden von einer Millionen Euro zur Last gelegt worden. Nachweisbar blieb für das Gericht eine Schmuggeltour im März 2013, die von Zöllnern im britischen Hafen Ramsgate gestoppt wurde. Nach einer Absprache unter den Prozessbeteiligten wurde die Anklage wegen einer ersten Schmuggelfahrt im Januar 2013 aber fallengelassen.

Related:

Comments

Latest news

Tipps für Online Casino Spieler
Online-Casinos haben ihre eigenen Besonderheiten, und dies sollte natürlich beim Spielen berücksichtigt werden. Es wird allgemein angenommen, dass der Erfolg eines Casino-Spiels von Ihrem aktuellen emotionalen Zustand abhängt.

HD Graphics Role In Online Slots Explained
Slots still keep the basics from this very first machine but modern technology has turned them into a major form of entertainment. Considering that the first slot was invented back in 1895, it’s not surprising that things have come a long way since then.

Aus der Traum: Pechstein chancenlos über 5000 Meter
Hinter Olympiasiegerin Visser fuhr die tschechischen Weltrekordlerin Martina Sablikova (Tschechien) auf Platz zwei. Claudia Pechstein greift bei den Winterspielen in Pyeongchang am Freitag nach ihrer zehnten Olympia-Medaille.

Flughafen Düsseldorf lockt Eurowings mit Millionen-Zuschüssen
Erstmals bietet Eurowings dann auch die besonders für Geschäftsreisende attraktive BIZclass an, die in Kürze in den Verkauf geht. Ziele außerhalb der USA sind Varadero (Kuba), Cancun (Mexico) sowie Puerto Plata und Punta Cana (beide Dominikanische Republik).

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

Other news