Bloemen holt Gold über 10.000 Meter

Patrick Beckert

Der Kanadier Ted-Jan Bloemen durchbrach die holländische Dominanz und sicherte sich in olympischer Rekordzeit die Goldmedaille.

Der Niederländer Sven Kramer konnte die letzte Lücke in seiner Medaillensammlung nicht schließen und wurde nur Sechster. Damit blieb der Olympia-Debütant, der vier Tage zuvor über die halbe Distanz Silber gewonnen hatte, um 2,21 Sekunden vor Jorrit Bergsma. Der Inzeller Moritz Geisreiter war mit seiner Zeit von 13:06,35 Minuten nicht zufrieden, er wurde Neunter.

Der deutsche Hoffnungsträger Patrick Beckert hat beim ersten nicht-niederländischen Eisschnelllauf-Sieg der Winterspiele in Pyeongchang die Medaillenränge über die 10.000 m klar verpasst. Der 27 Jahre alte Erfurter landete in 13:01,94 Minuten auf dem siebten Platz.

Related:

Comments

Latest news

Beat Feuz überrascht in Südkorea und holt Olympia-Silber im Super-G
Ich gratuliere Matthias, er hat es sich 100% verdient". - + 0.77), ein weiterer Österreicher innerhalb der besten Zehn einreihen. Ich bin über den Zielsprung rüber und habe mir gedacht, so, das könnte jetzt die Goldfahrt gewesen sein.

Oettinger - Brexit wird zu kleinerem EU-Haushalt führen müssen
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) erklärte bereits, sich auf "lange und intensive" Verhandlungen einzustellen. Dazu gehörten die EU-Grenzpolitik, Flüchtlingspolitik, sowie Forschung und Innovation.

Kunasek gibt Eurofighter wieder eine Chance
Die Expertenkommission im Vorjahr hat dazu geraten, diese nicht nachzubeschaffen, sondern auf einen einzigen Flottentyp zu setzen. Die Vorschläge und Empfehlungen der Kommission wird der Minister beurteilen und der Bundesregierung einen Vorschlag unterbreiten.

Rare mit Launch-Inhalten von Sea of Thieves zufrieden
Und wer schon immer mal eine Online-Piraten-Legende werden wollte, der sollte Sea of Thieves unbedingt ausprobieren. Zudem wird man weiterhin auf das Feedback der Gamer hören und auch entsprechende Verbesserungen anbieten.

"Don't Smoke"-Initiative sammelt erste Unterschriften"
In Österreich sterben laut Experten jedes Jahr rund 13.000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums. Wie viele Stimmen gesammelt werden sollen, darauf wollte man sich am Donnerstag nicht festlegen.

Other news