"Don't Smoke"-Initiative sammelt erste Unterschriften"

APA  Fohringer

Die Wiener Ärztekammer unter Präsident Thomas Szekeres und die Österreichische Krebshilfe unter seinem Präsidenten Paul Sevelda starten das Volksbegehren für die Beibehaltung eines generellen Rauchverbots in der Gastronomie ab Mai 2018.

Für die Einleitung eines Volksbegehrens, das bei einer Pressekonferenz in Wien vorgestellt wird, ist nun die Abgabe von mindestens 8.401 Unterstützungserklärungen über die Gemeinde- und Bezirksämter, per Bürgerkarte oder Handysignatur notwendig.

Diese Unterschriften zählen dann für das Volksbegehren selbst. Die "Don't Smoke"-Initiative hat 2014/2015 mit dem in der Nacht auf 3". In Österreich sterben laut Experten jedes Jahr rund 13.000 Menschen an den Folgen des Tabakkonsums.

Wie viele Stimmen gesammelt werden sollen, darauf wollte man sich am Donnerstag nicht festlegen. Peter Niedermoser, Präsident der Ärztekammer OÖ, war aber optimistisch, dass die nötigen 100.000 Stimmen zusammen kommen, damit das Volksbegehren im Parlament behandelt wird.

Unterstützt wird das Volksbegehren auch von allen Oppositionsparteien. In der ÖVP gehen die Meinungen auseinander. Für die Mediziner ist die Sache aber eindeutig.

Related:

Comments

Latest news

Ab heute: Google Chrome aktiviert Werbeblocker
Die Software, die Verbrauchern Surfen ohne eingeblendete Anzeigen ermöglicht, bedeute für die Werbebranche oft herbe Verluste. Basis der Entscheidung, ob eine Werbung geblockt wird oder nicht, sind die Richtlinien der Coalition for Better Ads .

Premier verbietet Ministern Gspusis im Büro
Der australische "Daily Telegraph" hatte die Affäre enthüllt und ein Foto der schwangeren 33-Jährigen auf der Titelseite gedruckt. Auch das Parlament befasste sich mit dem möglichen regelwidrigen Verhalten des Ministers, Rücktrittsforderungen wurden laut.

Aktion gegen Gewalt an Frauen "One Billion Rising" auch in Hessen
Außerdem sind es insbesondere Mädchen und Frauen, die Opfer von Diffamierung, Belästigung, Bedrängung und Nötigung werden. Gewalt gegen Frauen und Mädchen sei auch im Landkreis ein Thema: "Gewalt macht nicht vor kleinen Städten halt".

Polizei sucht Zeugen nach Schlägerei in Münchner S-Bahn
Nach ersten Erkenntnissen waren gegen 22.20 Uhr etwa 15 Personen bereits kurz nach dem Hauptbahnhof in Streit geraten. Mehrere Personen sollen versucht haben, einen jungen Mann gewaltsam aus der Bahn zu ziehen.

Schalke- Manager Heidel unterstellt Bentaleb Egoismus
Dass Nabil Bentaleb im Spitzenspiel bei den Bayern nicht im S04-Kader stand, hatte laut Trainer Tedesco keine sportlichen Gründe. "Wenn wir 5:0 gewinnen und Nabil hat nur eine Halbzeit gespielt, dann läuft er rum, als hätten wir 0:5 verloren".

Other news