Feuer beschädigt Jokhang-Tempel in Lhasa

Feuer beschädigt Jokhang-Tempel in Lhasa

Peking - Die heiligste Stätte der tibetischen Buddhisten ist am späten Abend von einem Brand erfasst worden. Aus dem etwa 1300 Jahre alten Jokhang Tempel in Lhasa schlugen Flammen, wie am Sonntag die chinesische Staatsagentur Xinhua berichtete. Nach Angaben der Zeitung "Tibet Daily" wurde niemand verletzt.

Das Feuer sei am Samstagabend ausgebrochen und schnell gelöscht worden, meldete die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Die Brandursache und das Ausmaß der Schäden blieben zunächst unklar. Seit dem Jahr 2000 zählt er zum Unesco-Weltkulturerbe.

Der Jokhang-Tempel wurde im siebten Jahrhundert erbaut und gehört zu den bedeutendsten Pilgerstätten buddhistischer Gläubiger.

Related:

Comments

Latest news

Slot Game Symbols To Wish For
It is widely credited with setting the trend of using playing card symbols on the reels, as well as things like bells. In the online slot world this happens more often than not due to the number of pay lines that are genuinely present.

"Tatort" Filmfestspiele Jagd nach dem Prostituierten-Mörder
Im Film sieht er, wie sich ein Kommissar im Kino einen Film ansieht, in dem sich ein Kommissar einen Film ansieht. Die große Schwierigkeit bei solchen Krimis ist die Konzentration, die sie dem Zuschauer abverlangen.

Polizeischutz für Cem Özdemir auf Münchner Sicherheitskonferenz
Grünen-Politiker Cem Özdemir musste am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz unter Polizeischutz gestellt werden. Damit sei Özdemir gemeint gewesen. Özdemir soll das ausgeschlagen und direkt zur Konferenz gefahren sein.

Exklusive Umfrage 64 Prozent finden die SPD unanständig
Dagegen wird die AfD in Ostdeutschland immer stärker, kommt inzwischen auf 25 Prozent, knapp hinter der CDU mit 26 Prozent. CDU/CSU geben einen Punkt nach auf 33 Prozent.

Marcel Hirscher holte im Olympia-Riesentorlauf zweites Gold
Marcel Hirscher holte die zehnte olympische Medaille für Österreich und damit auch sein zweites Gold bei diesen Spielen. Am Ende hatte der 28-Jährige am Drachenberg in Yongpyong sagenhafte 1,27 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten.

Other news