Herzogin Kate hielt sich nicht an "Time's Up"-Kleiderordnung"

Herzogin Kate bei den BAFTA-Awards

Herzogin Kate (36) sorgte bei der Verleihung der British Academy Film Awards in der Royal Albert Hall in London für Stirnrunzeln. Aus Solidarität mit der "Time's Up"-Bewegung erschienen fast alle weiblichen Stars auf dem roten Teppich in Schwarz".

Die Frau von Prinz William hüllte ihren Babybauch in Dunkelgrün ihrer britischen Lieblingsdesignerin Jenny Packham. Das kurzärmlige, bodenlange Empire-Kleid war tief ausgeschnitten, dazu kombinierte Kate eine Smaragdkette und passende Ohrringe.

Der britische TV-Moderator Piers Morgan (52) verteidigte die zweifache Mutter allerdings: "Die Herzogin von Cambridge wird von 'Feministinnen' auf Twitter beleidigt, weil sie kein schwarz bei den BAFTAs trägt". Denn Herzogin Kate trug einen schwarzen Gürtel. Traditionell vermeiden Mitglieder der königlichen Familie alles, was als politisches Statement ausgelegt werden könnte.

Schwarz wird von ihnen laut "Mail Online" zudem nur bei Beerdigungen getragen. Während viele Online-Portale das Kleid der Herzogin als Boykott oder Bruch des "Time's Up"-Dresscodes sehen, interpretiert etwa die Online-Ausgabe der "Vanity Fair" den Auftritt als einen Kompromiss: Kate sei es mit dem dunkelgrünen Kleid und dem schwarzen Gürtel gelungen, sich an das königliche Protokoll zu halten und trotzdem Stellung zu beziehen".

"Ich bin enttäuscht, dass Kate Middleton nicht schwarz trägt". Wenn sie keine Unterstützung für andere Frauen zeigen wolle, hätte sie auch zu Hause bleiben können, so das Urteil.

Related:

Comments

Latest news

Passagier hörte nicht auf zu Pupsen
Grund dafür war, dass ein älterer Fluggast während des Fluges wiederholt und deutlich hörbar furzte, wie Aeorotelegraph berichtet. Zwei andere Passagiere fühlten sich durch die Geräusche und die Geruchsbelästigung des Mannes gestört und verständigten die Crew.

Türkei will Rüstungsdeal mit Deutschland
Der 44-jährige Deutschtürke Yücel war am Freitag nach einem Jahr Untersuchungshaft wegen Terrorvorwürfen freigelassen worden . Ministerpräsident Yildirim sieht darin einen Dienst für die Nato und setzt auf deutsche Hilfe für 1000 neue Kampfpanzer.

Zweite Olympia-Medaille Skispringer Andreas Wellinger holt Silber
Dritter wurde wie von der Normalschanze der Norweger Robert Johansson , der bei 137,5 und 134,5 Metern (275,3 Pkt.) gelandet war. Dramatisches Finale von der Großschanze: Andreas Wellinger hat beim Skispringen die nächste Medaille für Deutschland geholt.

Stuttgart siegt dank Gomez in Augsburg
Die Stuttgarter liegen nun vier Punkte vor dem Relegationsplatz, weshalb Holger Badstuber von einem "Big Point" sprach. Minute erneut zuschlagen müssen, der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig scheiterte aber in der 65.

Scholz wirbt um Zustimmung der SPD-Basis zum Koalitionsvertrag
Der CSU-Vorsitzende Seehofer hat sein Kommen wegen einer Grippe abgesagt. Vor allem gehe es nun auch um eine "richtige Politik" in Europa.

Other news