Neues Seat-SUV heißt Tarraco

Seat Tarraco 2018 SUV

Volksentscheide sind ja heutzutage keine Seltenheit mehr. Die spanische Marke hatten Nutzer zunächst Vorschläge für den Namen machen und schließlich im Netz darüber abstimmen lassen.

Das neue Seat SUV heißt Tarraco. Das ist das Resultat der finalen Abstimmung, an der 146 124 Menschen aus 134 Ländern unter dem Hashtag #SEATseekingName teilgenommen haben. Tarraco erhielt dabei 35,5 Prozent der Stimmen und setzte sich in der Endauswahl vor den Modellbezeichnungen Avila (28,7 Prozent) und Aranda (26,9 %) sowie Alboran (8,8 %) durch.

Die ehemalige römische Kolonie Tarraco ist eine katalanische Hafenstadt und war die älteste römische Siedlung auf der iberischen Halbinsel. Die am Mittelmeer gelegene Stadt hat ein reiches kulturgeschichtliches Erbe, ist voller Geschichte und Architektur und hat eine junge Ausstrahlung. Mit alle dem identifiziert sich Seat, und das soll sich auch in den Fahrzeugen der Marke widerspiegeln.

Dieser Artikel aus der Kategorie AUTOMOBIL wurde von Marcel Sommer am 20.02.2018, 09:40 Uhr veröffentlicht.

Related:

Comments

Latest news

EU droht mit Zöllen auf Harleys und Whiskey
Möglich sind demnach auch besonders hohe Einfuhrzölle für Stahl- oder Aluminiumexporte aus einzelnen Ländern, darunter China. So könnten Motorräder von Harley-Davidson aus Wisconsin oder Bourbon-Whiskey aus Tennessee teuer werden.

Olympia Deutschland siegt gegen die Schweiz
Denn sie waren überfordert vom Druck des Gegners, nur 26 Sekunden waren wieder gespielt und da lag der Puck schon in ihrem Tor . Der Modus des Olympia-Turniers sieht vor, dass die drei Gruppensieger und der beste Zweite direkt das Viertelfinale erreichen.

Türkei beschießt Afrin: Syrische Truppen eilen den Kurden zur Hilfe
Der regierungsnahe Kanal Al-Mayadeen zeigte am Dienstag Bilder, wie mehrere Wagen mit Kämpfern einen Kontrollpunkt passierten. Die Türkei sieht in der YPG den syrischen Ableger der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) und bekämpft sie.

Fußball-Fan stirbt nach Herzattacke während Bundesliga-Spiel
Fans werfen der Deutschen Fußball Liga (DFL) vor, dass mit den Spielen am Montag noch mehr Medienerlöse erzielt werden sollen. Denn für viele Top-Spieler ist es immer wieder attraktiver einen Vertrag beispielsweise in Großbritannien zu unterscheiben.

Medien spekulieren Reals Toni Kroos im Visier von Manchester United
Obwohl der deutsche Nationalspieler noch bis 2022 an die Königlichen gebunden ist, stehe Kroos seit geraumer Zeit auf der Wunschliste der Red Devils.

Other news