Streit um Ex-Chef beschäftigt Deutsche Börse noch immer

Gegenwind Deutsche Börse Theodor Weimer Eschborn Firmensitz Tradegate Zielmarke Abschneiden Zins Dividende Handel Millionen Konzern Finanzplatz Kontrollverlust Handelspartner London Abwicklung Bumerang London Stock Exchange Staatsanwa

"Daneben wird unser effizientes Kostenmanagement die Skalierbarkeit unseres Geschäftsmodels sicherstellen, so dass wir 2018 mit mindestens 10 Prozent Wachstum des Konzern-Periodenüberschusses rechnen". 2017 erzielte es nach eigenen Angaben einen Überschuss von 857,1 Mill. Bereinigt um diese "zyklischen Effekte" hätten die Erlöse wie geplant "strukturell" um 5 % zugelegt.

Für den neuen Chef Theodor Weimer gibt es neben der üblichen variablen Vergütung kein zusätzliches Programm.

Für das Geschäftsjahr 2017 schlägt der Vorstand der Deutsche Börse AG darum einen Anstieg der Dividende um vier Prozent auf 2,45 Euro je Aktie vor. Wie der Marktbetreiber weiter mitteilte, wird Michael Lappe zum 1. März die Nachfolge von Roger Müller als Chefjustiziar antreten.

Related:

Comments

Latest news

Schüler in Florida demonstrieren für schärferes Waffenrecht
Auf der Tribüne des Parlaments in Tallahassee brachen die mit einem Car angereisten Schüler der betroffenen Schule in Tränen aus. Winfrey erklärte, die Mobilisierung erinnere sie an die Proteste gegen Rassendiskriminierung in den 1960er-Jahren.

Syrer muss wegen geplanten Terroranschlags ins Gefängnis
Die Generalstaatsanwaltschaft hatte zwei Jahre und zehn Monate Haft gefordert, die Verteidigung vier Wochen Jugendarrest. Das Landgericht Bayreuth hat einen jungen Syrer wegen der Planung eines Terroranschlags zu einer Haftstrafe verurteilt.

RTL-Star Barbara Eligmann: Schwer krank nach Baby-Geburt!
Wir tauschen uns zwar aus, aber gemeinsam arbeiten ist schwierig, weil jeder seinen eigenen Ansatz hat. Bei ihr habe der "anstrengende Spagat zwischen Job und Kind" den Ausbruch der Krankheit begünstigt.

Deutscher wird Generalsekretär der EU-Kommission
Spielen deutsche Interessen eine Rolle? Der Jurist Martin Selmayr soll das Amt des Generalsekretärs der EU-Kommission übernehmen. Als Chef des Generalsekretariats ist Selmayr unter anderem dafür zuständig, die Entscheidungsprozesse der Kommission zu leiten.

AfD-Führung für Redeauftritte bei Pegida
Einen entsprechenden Beschluss des AfD-Bundesvorstandes zur Aufhebung des Kooperationsverbots gebe es noch nicht, sagte Meuthen. In Mecklenburg-Vorpommern hat die AfD einem Bericht zufolge schon eine Zusammenarbeit mit dem Pegida-Bündnis beschlossen.

Other news