Bollywood- Superstar Sridevi Kapoor ist tot

Sridevi Kapoor verstarb 54-jährig an einem Herzinfarkt.  Bild AP  AP

Ihre erste Rolle spielte sie im Alter von vier Jahren. Die indische Schauspielerin erlitt einen Herzinfarkt.

Wie die indische Nachrichtenagentur PTI am Sonntag unter Berufung auf die Familie meldete, starb Sridevi am Samstag in Dubai an einem Herzinfarkt. Ihren Karriere-Höhepunkt erlebte Sridevi Anfang der 90er Jahre, als sie für die Bollywood-Filme "Chaalbaaz" und "Lamhe" je mit dem Filmfare Award, der älteste und wichtigste Preis für Hindi-Filme, als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde. Kapoor galt als einer der bekanntesten Filmstars der Achtziger- und Neunzigerjahre in Indien und als erster weibliche Superstar Bollywoods. Für ihre Verdienste um die indische Filmindustrie wurde Kapoor im Jahr 2013 von der Regierung der Padma Shri verliehen, es ist der vierthöchste indische Zivilorden.

Sridevi war mit dem Filmproduzenten Boney Kapoor (62) verheiratet, mit dem sie zwei Töchter hat. Nach der Geburt ihrer Töchter zog sie sich vom Filmgeschäft zurück, feierte 2012 mit "English Vinglish" ("Englisch für Anfänger") jedoch ein erfolgreiches Comeback.

Zahlreiche Bollywood-Stars und Fans bekundeten im Kurzbotschaftendienst Twitter ihre Trauer über den Tod der Schauspielerin. Mein Beileid an alle, die Sridevi geliebt haben.

Auch Schauspielerin Priyanka Bose ("Lion") erinnerte an Kapoor: Sie habe mit Konventionen gebrochen in einer Zeit, als dies eigentlich unmöglich schien.

Related:

Comments

Latest news

Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor
MateBook oder MacBook: Schon der Name birgt Verwechslungsgefahr zwischen dem neuen Notebook von Huawei und den Geräten von Apple. Die Tablets besitzen außerdem eine 13-Megapixel-Hauptkamera mit Autofokus und auf der Vorderseite eine 8-Megapixel-Kamera.

Essener Tafel: Unbekannte beschmieren in der Nacht Autos und Türen
Das Vorgehen der Essener Tafel hatte zuletzt bundesweit für Schlagzeilen gesorgt und teils heftige Kritik ausgelöst. Die Frage, ob er in den vergangenen Tagen auch persönlich bedroht worden sei, verneinte der 62-Jährige.

Noch eine Saison Bayern-Trainer? Das sagt Heynckes
München - Jupp Heynckes hat sich in einem Interview etwas nebulös zur Trainerfrage beim Rekordmeister Bayern München geäußert. Deshalb hält sich der 72-jährige Fußballlehrer im Interview mit der mit plakativen Aussagen zurück.

Günther Jauch hat einen "Handschlag-Vertrag" mit RTL
Und wenn es den Zuschauern weiter genauso geht, wird das mit der Rente erst mal nichts. "Das ist aber auch völlig in Ordnung". Ein schriftlicher Vertrag sei nicht nötig, weil es zwischen ihm und RTL ein jahrzehntelanges Vertrauensverhältnis gebe.

Chinas Präsident soll länger im Amt bleiben können
Die Änderung muss vom Nationalen Volkskongress abgesegnet werden, der voraussichtlich im März zusammenkommen wird. Der chinesische Präsident Xi Jinping (64) kann sich womöglich über das Jahr 2023 hinaus an der Macht halten.

Other news