Mutmaßliche Rocker festgenommen Schüsse auf Gaststätte in Kölner Innenstadt

In der Nacht zu Montag (26. Februar) haben Polizisten drei Männer (30, 30, 37) festgenommen, die mutmaßlich kurz zuvor mehrere Schüsse auf ein Lokal in der Kölner Innenstadt abgegeben haben. Die Ermittler gehen von einer Verbindung ins Rockermilieu aus.

Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Zeuge in der Nacht zu Montag gegen 2.25 Uhr die Männer beobachtet, wie sie Schüsse in Richtung der Fassade eines Lokals abgegeben haben sollen und anschließend zu Fuß geflüchtet sind. Der Zeuge hatte kurz darauf eine Streifenwagenbesatzung angesprochen. Auf der Aachener Straße, in Höhe Innere Kanalstraße, stoppten die Polizisten einen Audi A8.

Menschen kamen nicht zu schaden, da das Lokal zur Zeit umgebaut wird und sich zu dem Tatzeit keine Person in den Räumlichkeiten aufhielt.

Bei der Durchsuchung des Autos fanden sie eine Schusswaffe, ein Messer sowie Reizgas.

Ermittlungen unter anderem weges des Verstoßes gegen das Waffengesetz wurden aufgenommen.

Related:

Comments

Latest news

Analyst verrät, wann die PS5 erscheinen wird
Als Grundlage dafür sieht er die Tatsache, dass Sony nach wie vor sehr gut mit der aktuellen Konsolengeneration fährt. Sony hat somit keinen Grund, in den nächsten ein oder zwei Jahren mit einer PlayStation 5 auf den Markt zu kommen.

Tarifverhandlungen für Bund und Kommunen starten in Potsdam
Februar) mit den Verhandlungsführern der Gewerkschaften des öffentlichen Diensts in Potsdam zusammen. Für die 2,3 Millionen Angestellten der Kommunen und des Bundes starten die Tarifverhandlungen.

Nach Hollywood-Sexskandal: Harvey Weinsteins Firma bankrott!
Bislang sah es gut aus: Noch vor zwei Wochen sollte das Unternehmen für 500 Millionen Dollar an Maria Contreras-Sweet übergehen. Hinzu kommt: Seit Jahren soll die Firma des Filmproduzenten unter Missmanagement gelitten haben.

Deutsche Basketballer auf dem Weg zur WM
Nach zwei Siegen gegen Georgien und dem 79:74 gegen Serbien haben die Deutschen deshalb schon jetzt eine gute Ausgangsposition. Dort werden die weiteren Rivalen um die drei WM-Plätze mit großer Wahrscheinlichkeit Griechenland, Israel und Estland heißen.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

Other news