Hallen-WM: Pinto über 60 m im Halbfinale ausgeschieden

Tatjana Pint bei der Hallen Wm während des 60-Meter-Sprints

Die deutsche Meisterin Tatjana Pinto hat bei bei der Hallen-WM in Birmingham das Finale über 60 m und damit die insgeheim erhoffte Medaille verpasst.

"Das Finale zu erreichen, war ein Ziel". Im hochkarätig besetzten Feld der 60-Meter-Läuferinnen konnte die 25-Jährige dabei nicht an ihre besten Saisonleistungen anknüpfen.

Die letzte deutsche WM-Medaille über diese Strecke holte Melanie Paschke mit Silber 1995. Die übrigen Entscheidungen des Tages fanden ohne deutsche Beteiligung statt. Pinto war vor knapp zwei Wochen bei der Hallen-DM in Dortmund mit 7,06 Sekunden in die erweiterte Weltspitze gesprintet.

Die mit einer Zeit von 7,02 Sekunden angereiste Sprinterin lief nur 7,29 und qualifizierte sich gerade so als Dritte ihres Vorlaufs.

Schnellste war Freiluft-Weltrekordlerin Kendra Harrison (USA) in 7,77. Die Paderbornerin gewann ihren Vorlauf in 7,18 Sekunden.

Auch Mehrkämpfer Kai Kazmirek (Neuwied) darf weiter mit einer Medaille liebäugeln. Der WM-Dritte im Zehnkampf liegt in Birmingham nach drei von sieben Wettbewerben mit 2572 Punkten auf Platz drei. Es führte vor dem letzten Wettbewerb des ersten Tages Zehnkampf-Weltmeister Kevin Mayer (Frankreich/2714) vor dem Olympia-Dritten Damian Warner (Kanada/2669).

Pech hatte der deutsche Meister Richard Ringer über 3000 m. Somit qualifizierte sich Clemens Bleistein (München) als einziger deutscher Läufer für den Endlauf.

Related:

Comments

Latest news

Van Gaal tritt gegen Hoeneß nach
Seine Frau habe van Gaal später mitgeteilt, er müsse beim FC Bayern aufhören, wenn das so sein sollte, wie sie es gehört habe. Außerdem habe van Gaal Mats Hummels schon 2010 wieder zurückholen wollen: "Doch wieder waren Hoeneß und ich anderer Meinung".

Minus 20 Prozent: So stark bricht der Dieselauto-Absatz ein
Die Kunden sind nach dem Abgasskandal bei Volkswagen und den drohenden Fahrverboten für Diesel verunsichert. Die Neuzulassungen seien um gut 19 Prozent gefallen, teilte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Freitag mit.

Bei Lidl verkauft: Eberswalder Wurst ruft Salami zurück
In dem Produkt fanden sich Plastikfremdkörper, weshalb die Salami nun wegen einer möglichen Verletzungsgefahr zurückgerufen wird. Bereits verkaufte Würste würden auch ohne Kassenbon zurückgenommen und der Kaufpreis erstattet, teilte der Discounter mit.

Strafen bei Gaffer-Fotos von Unfallopfern
So sollen die auch nach dem Tod noch bestehenden Persönlichkeitsrechte von Unfallopfern besser geschützt werden. Wegen des Endes der Legislaturperiode wurde er aber nicht weiter beraten.

Urteil um Böhmermanns "Schmähgedicht" fällt im Mai
Erdogans Prozessvertreter Mustafa Kaplan bezeichnete das Gedicht am Rande des Prozesses als "menschenverachtenden Text". Es sei als Veranschaulichung für rechtliche Grenzen von Satire in einem freiheitlichen System gemeint.

Other news