USA beschließen Waffenlieferung an Ukraine

Russlands Präsident Wladimir Putin

Trotz Protesten aus Russland haben die USA beschlossen, die ukrainischen Streitkräfte mit moderner Verteidigungstechnik zu beliefern. Wie das US-Außenministerium mitteilte, geht es um 210 Panzer-Abwehrraketen und 37 Raketenwerfer. Erklärt hatte der russische Präsident diesen Schritt mit Entwicklungen in den USA, wonach Raketensysteme direkt gegen Moskau gerichtet würden. Die Regierung in Kiew habe um die Waffen gebeten, schrieb das Außenministerium weiter. Die Waffenlieferung werde die militärische Balance in der Region nicht verändern. Sollte der Kongress dem Geschäft zustimmen, könnte das Kriegsgerät binnen zwei Monaten geliefert werden.

Zahlreiche Republikaner hatten US-Präsident Donald Trump im ersten Jahr seiner Amtszeit gedrängt, die ukrainischen Soldaten intensiver zu unterstützen.

Russland hatte bereits im Dezember mit Blick auf die Kämpfe im Osten der Ukraine erklärt, das geplante Rüstungsgeschäft werde "zu neuem Blutvergießen" führen. Der Konflikt hatte 2014 begonnen, als Russland die ukrainische Halbinsel Krim annektierte. In dem seither andauernden Krieg wurden UN-Angaben zufolge mehr als 10.000 Menschen getötet. Versuche, eine dauerhafte Waffenruhe zu erreichen, scheiterten bislang. Das Minsker Abkommen vom Februar 2015 sollte den Konflikt befrieden, doch wird immer wieder gegen dessen Auflagen verstoßen.

Related:

Comments

Latest news

Bahn benennt keinen Zug nach Anne Frank
Die Deutsche Bahn zieht ihren Plan, ihre Flaggschiffe vom Typ ICE4 mit den Namen berühmter Persönlichkeiten zu bezeichnen, zurück. Ein ICE4, der schon vor dem vergangenen Herbst nach dem Reformator Martin Luther benannt worden war, werde seinen Namen behalten.

Zu viel Gewalt: Grundschule setzt Wachschutz ein
Wie die Eltern der Schüler auf die Maßnahme reagiert haben, sehen Sie bei uns im Video. "Wir sind für sie die Aufpasser". Alleine die Anwesenheit der Wachleute bewirke jedoch bereits viel.

Ein gekipptes Mordurteil ist noch kein Freibrief für Raser
Richterin Sost-Scheible räumte ein: "Das Urteil wird manche Erwartungen enttäuschen - das kann man in gewisser Weise verstehen". Die beiden hätten "mittäterschaftlich und mit bedingtem Vorsatz" gehandelt und das Auto dabei als Mordwaffe genutzt.

Die Siberian Health Company
Und schließlich die Chronobiologie, die die biologischen Rhythmen und ihre Verbindung zur menschlichen Gesundheit erforscht. Das Unternehmen gründete im Jahr 2007 eine weitere Produktionsstätte, die bis 2010 erweitert und modernisiert wurde.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

Other news