Siebenjähriger bricht auf dünnem Eis ein

In Weilstetten ist ein Junge ins Eis eingebrochen

Ein siebenjähriger Junge ist am Sonntag beim Spielen auf dem dünnen Eis eines Baches in Balingen (Zollernalbkreis) eingebrochen.

Gegen 17.35 Uhr betrat der Junge den zugefrorenen Bachlauf südlich der Gehrnstraße und brach ein.

Die Rettungsversuche seiner beiden nur wenig älteren Schwestern scheiterten.

Dem Vater gelang es zum Glück, seinen Sohn aus dem Wasser zu ziehen (Symbolbild). Er brach ein und schaffte es laut Polizei nicht, sich selbst aus dem rund 50 Zentimeter tiefen Wasserlauf zu befreien. Ein Notarzt sorgte für einen schnellen Helikoptertransport ins Klinikum nach Tübingen. Bis zum Montag hatte sich sein Zustand laut Polizei deutlich verbessert.

Related:

Comments

Latest news

Geht es ohne England zur WM?
Der Fall erinnert an den 2006 in London vergifteten russischen Ex-Geheimagenten und Kreml-Gegner Alexander Litwinenko. In einem britischen Krankenhaus ringen der russische Ex-Spion Sergej Skripal und seine Tochter mit dem Tod.

Porsche Mission E Cross Turismo
Sein Sechszylinder-Sauger leistet 520 PS aus vier Liter Hubraum, gedreht werden kann bis 9.000 Touren. Das auf dem Mission E Cross Turismo basierende Serienfahrzeug feiert nächstes Jahr seine Premiere.

Dorothee Bär wird Staatsministerin für Digitales
Die Bürger sollten verschlüsselt mit der Verwaltung kommunizieren können, und zwar auf Basis gängiger Standards (PGP/SMIME). Zum anderen geht auch auf Bär das Versprechen eines Rechtsanspruchs auf schnelles Internet zurück.

Die Siberian Health Company
Und schließlich die Chronobiologie, die die biologischen Rhythmen und ihre Verbindung zur menschlichen Gesundheit erforscht. Das Unternehmen gründete im Jahr 2007 eine weitere Produktionsstätte, die bis 2010 erweitert und modernisiert wurde.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news