Steffen Schraut entwirft Designermode für Aldi Süd

Für eine Aktionswoche Aldi Süd schnappt sich ein bekanntes Gesicht

Düsseldorf. Der Düsseldorfer Mode-Designer Steffen Schraut hat eine Kollektion für den Discounter Aldi Süd entworfen. Zudem habe ihn die Herausforderung gereizt, neben einer Damen- erstmals auch eine Herren- und Sportswear-Kollektion zu kreieren. Verkaufsstart ist der 9. April.

Die Kollektion zeichnet sich durch lässige Eleganz, klare Schnitte und angenehme Materialien aus. Bei Aldi Süd ist man zuversichtlich, dass die Kooperation mit Schraut auf die zentralen Markenwerte des Discounters einzahlen wird. Der Designer, der 2002 seine erste Modelinie auf den Markt brachte, avancierte mit seinen zeitlosen und eleganten Entwürfen vom Geheimtipp zur internationalen Top-Marke und kleidet heute zahlreiche VIPs und Influencer ein. Die stellvertretende Aldi-Süd-Geschäftsführerin Kim Aline Suckow sagte, man wolle erneut zeigen, wie man Designerkleidung zu einem fairen Preis anbieten könne. Der passt zu allem, kann als Blazer-Ersatz im Büro oder im Frühling draußen als Jacke getragen werden. Darüber hinaus bietet die Damenkollektion Shirts und Blusen, aber auch Jeans und Kleider. Für Herren Jersey-Hemden mit gewebten Kragen. Auch diese sind multifunktional und passen sowohl tagsüber ins Büro als auch abends an die Bar. Sämtliche Filialen von Aldi Süd in Deutschland und der Schweiz sowie Hofer in Österreich und Slowenien werden die Kollektion in ihr Sortiment aufnehmen.

Verkauft werden sollen die Teile zwischen 7,99 Euro und 29.99 Euro.

Related:

Comments

Latest news

Dorothee Bär wird Staatsministerin für Digitales
Die Bürger sollten verschlüsselt mit der Verwaltung kommunizieren können, und zwar auf Basis gängiger Standards (PGP/SMIME). Zum anderen geht auch auf Bär das Versprechen eines Rechtsanspruchs auf schnelles Internet zurück.

Zahl offener Stellen auf Höchststand
Nach Angaben des Instituts ist die Nachfrage nach Personal am stärksten im Verarbeitenden Gewerbe und im Bausektor gestiegen. Mehr als die Hälfte der offenen Stellen gibt es demnach in kleinen Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern.

Medien - 32 Tote bei Absturz von russischem Transportflugzeug in Syrien
Durch das Eingreifen Russlands in dem Konflikt wendete sich das Blatt zugunsten des syrischen Machthabers Baschar al-Assad. Bei den Toten handle es sich um 26 Passagiere und sechs Besetzungsmitglieder. "Sie sind alle tot".

Ministerpräsident Netanjahu erstmals zu Korruptionsaffäre befragt
Den Berichten zufolge sollte Netanjahus Frau Sara zur gleichen Zeit in einer Polizeizentrale bei Tel Aviv befragt werden. Im Austausch soll ein zum Konzern gehörendes Medium positiv über ihn berichtet haben.

EU ist mit Schiedsgericht einverstanden
Seine Erwartungen konnte Cassis aber nicht verhehlen: "Dieser konstruktive Ansatz erlaubt die unbefristete Anerkennung", sagte er. Es handelt sich um jene Rechtsbereiche, in welchen die EU-Regelung unverändert in ein gemeinsames Abkommen übernommen wurde.

Other news