Babyglück: Ex-'GNTM'-Kandidatin Hana Nitsche ist schwanger

Hana Nitsche Das Model ist im vierten Monat schwanger

Der Baby-Boom findet einfach kein Ende! Nachdem bereits ihre Promikolleginnen Sila Sahin (32), Annemarie Carpendale (40) oder Anna Maria Damm (21) ihren zukünftigen Familienzuwachs verkündeten, lässt nun auch Hana Nitsche (32) völlig unerwartet die Schwangerschaftsbombe platzen! Das Model ist schwanger, wie es jetzt im Gespräch mit 'Bild' bestätigt haben soll. "Ich bin im vierten Monat schwanger", erzählte die 32-jährige werdende Mutter dem Blatt. Für sie und ihren Partner, Unternehmer Chris, ist es das erste Kind. Und auch beruflich schwimmt Hana derzeit auf der Erfolgswelle.

Diese Babynews ist eine echte Überraschung: Über Hanas Beziehungsstatus herrschte in den vergangenen Monaten nämlich Unklarheit. Nachdem Nitsche in ihrer Vergangenheit unter anderem mit HipHop-Mogul Russel Simmons (60) und Fitnesscoach Sam Moorman (39) zusammen war, soll sie zuletzt etwas mit Boxer Floyd Mayweather (41) gehabt haben. "Ich bin zurzeit nicht sonderlich auf der Suche nach einer Beziehung", dementierte die brünette Beauty die Liebesgerüchte jedoch.

Related:

Comments

Latest news

Stahlimporte Trump attackiert Deutschland wegen Handelspolitik
Die US-Regierung beruft sich bei den geplanten Strafzöllen auf einen Gesetzesartikel zu den nationalen Verteidigungsinteressen. Mit diesen beiden Ländern verhandeln die USA derzeit über eine Neufassung des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens NAFTA.

Tennis: Serena Williams möchte zurück an die Spitze
Es ist jetzt ein bisschen anders. "Es war unglaublich, nach über einem Jahr und jetzt mit Kind wieder zurück zu sein". Williams startet ohne Ranking, hat sie doch seit mehr als einem Jahr auf der Tour nicht mehr gespielt.

Karl-Marx-Statue aus China eingetroffen
Die Bischofsstadt Trier falle den in China verfolgten Christen in den Rücken, wenn sie das Geschenk der Volksrepublik aufstelle. Schließlich stimmte in Trier eine Mehrheit dafür: Die Statue solle Anlass zur Auseinandersetzung mit Marx sein.

Ausnahmen bei Strafzöllen für manche Länder möglich
Mexiko und Kanada sollen die Möglichkeit erhalten, über Zugeständnisse beim Freihandelsabkommen Nafta die Ausnahmen zu verlängern. Trump werde eine entsprechende Proklamation am Donnerstag (15.30 Uhr Ortszeit/21.30 Uhr MEZ) unterschreiben, kündigte Navarro an.

Polen verteidigt in Brüssel umstrittene Justizreform
Den Polen drohen in dem bisher einmaligen Verfahren Sanktionen, die bis zum Stimmrechtsentzug auf EU-Ebene führen könnten. Bislang habe es eine Schieflage zwischen Exekutive und Judikative gegeben, da Richter niemandem Rechenschaft schuldeten.

Other news