Es ist eine Tochter Prinzessin Madeleine zum dritten Mal Mama

Erstes Bild So süß ist der schwedische Royal-Nachwuchs

Der schwedische Palast verkündete die frohe Nachricht auf ihrer Homepage und den sozialen Netzwerken. Auch ihr Zweitgeborener wurde im Danderyd Krankenhaus in Schweden geboren. Die Kleine ist 3.465 Gramm schwer und 50 Zentimeter groß, wie Papa Chris stolz in einer Pressemitteilung verriet. Prinzessin Madeleine und ihr Mann Christopher O'Neill haben ihr drittes Kind bekommen, wie das schwedische Königshaus bestätigt. "Mutter und Kind geht es gut".

Update: Jetzt ist auch das Geschlecht des Babys bekannt. Madeleine (35) und Christopher O'Neill (43) haben bereits zwei Kinder, die vier Jahre alte Leonore und den zweijährigen Nicolas.

Related:

Comments

Latest news

Leipzig feiert Hinspiel-Erfolg gegen Zentih St. Petersburg
Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl hatte zunächst überraschend auf Marcel Sabitzer verzichtet und den offensiveren Bruma gebracht. Das Rückspiel findet am kommenden Donnerstag in Sankt Petersburg statt (19 Uhr MEZ, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Ausnahmen bei Strafzöllen für manche Länder möglich
Mexiko und Kanada sollen die Möglichkeit erhalten, über Zugeständnisse beim Freihandelsabkommen Nafta die Ausnahmen zu verlängern. Trump werde eine entsprechende Proklamation am Donnerstag (15.30 Uhr Ortszeit/21.30 Uhr MEZ) unterschreiben, kündigte Navarro an.

Borussia Dortmund verabschiedet Marc Bartra: "Ein sehr emotionaler Moment"
Der 27-Jährige war, trotz eines Vertrages bis 2020, in der Winterpause zum spanischen Erstligisten Betis Sevilla gewechselt. Das Dortmunder Trikot trug Bartra insgesamt 51-mal, er erzielte fünf Tore und bereitete weitere fünf Treffer vor.

Erneut Einsatz von Rettungskräften in Salisbury
Sich für eine Verschärfung der EU-Sanktionen gegen Russland einzusetzen, könnte für London in Zeiten des Brexits schwierig werden. Für die Herstellung komplexer Giftstoffe sei schließlich ein hohes Maß an Mitteln und Kenntnissen erforderlich.

Überfall mit Fleischmesser auf Tankstelle
Die Frau musste das Geld - die Summe ist noch nicht bekannt - in ein vom Täter mitgebrachtes Plastiksackerl stecken. Die Kassierin blieb unverletzt, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich am Donnerstag.

Other news