Neffe von Liz Hurley mit Messer attackiert

Schock! Liz Hurleys Neffe wurde auf Straße niedergestochen

Auf Twitter äußert sich Liz nun zu der familiären Tragödie: "Mein 21-jähriger Neffe wurde am Donnerstag in London bei einer brutalen Attacke mehrmals mit einem Messer niedergestochen". Dem Täter gelang nach der Messerattacke die Flucht. Er ist laut "Mirror" aber stabil. Demnach wurden keine lebenswichtigen Organe bei dem Überfall verletzt.

Neben Miles wurde noch ein weiterer 21-Jähriger mit Stichverletzungen in die Klinik geliefert, wie die Polizei am Freitag berichtete. Wie "The Sun" schreibt, sei Liz Hurley schnellstmöglich aus den USA nach London gereist, um ihre Familie zu unterstützen. Kate wacht natürlich auch am Klinik-Bett ihres Sohnes. Die Darstellerin bedankt sich bei ihren Fans für die Anteilnahme und bittet gleichzeitig auch um Mithilfe: "Die Polizei sucht immer noch nach Augenzeugen", erklärt sie.

"Die Polizei und das Krankenhaus leisten fantastische Arbeit".

Er ist 21 Jahre alt und arbeitet, wie seine Tante, als Model: Der Neffe der britischen Schauspielerin Elizabeth Hurley wird in der Londoner Innenstadt Opfer eines Messerangriffs.

Mehr Promi-News gibt's auf BILD Facebook - jetzt folgen!

Related:

Comments

Latest news

Trotz Sturz im Vorjahr Gerit Kling sitzt wieder auf dem Hundeschlitten
Der Veranstalter des Spektakels "Baltic Lights" habe die Strecke gereinigt, überprüft und schliesslich freigegeben. Im Profi-Rennen treten rund 50 europäische Schlittenhundeführer (Musher) mit gut 400 Huskys gegeneinander an.

Kinder finden Schädel eines Menschen an Bahnübergang
Die Jugendlichen waren gerade auf dem Weg zu einer Pferdekoppel, als sie die sterblichen Überreste des Menschen fanden. Barleben - Am Samstagmorgen machten ein paar Jugendliche im Landkreis Börde bei Magdeburg einen grausigen Fund .

Angriff auf das Auswärtige Amt: Hacker entwenden Brexit-Protokoll
Den Wettbewerb um gemeinsame Ziele konnte Kaspersky demnach bei Regierungsrechnern und Militäreinrichtungen in Asien nachweisen. Das treffe insbesondere auf die Gruppierungen "Turla" und "APT28" zu.

Thomas Dreßen gewinnt in Kvitfjell
Die Österreicher kamen am Samstag nicht richtig ins Fahren, landeten im geschlagenen Feld. Im Abfahrtsweltcup liegt er nun hinter Feuz und Svindal auf Rang drei.

Spieler waren schwach wie eine Flasche leer
Der Italiener kritisierte die Einstellung seiner Spieler und zuckte bei einer Pressekonferenz völlig aus. Zweite: Ich habe erklär mit diese zwei Spieler, nach Dortmund brauchen vielleicht Halbzeitpause.

Other news