HSV: Hollerbach-Aus beschlossen - Nachfolger steht bereit

Falscher HSV-Kader „Papa“ rechnet mit den Ex Bossen

Nach Medienberichten steht der Rauswurf bevor.

Hamburg/München - Der Hamburger SV trennt sich nach nur sieben Wochen wieder von Trainer Bernd Hollerbach.

Offiziell ist die Trennung zwar noch nicht, intern soll sie aber laut Kicker bereits gefallen sein. Als Nachfolger ist U21-Trainer Christian Titz im Gespräch.

Trennung von Hollerbach am Montag?

Hollerbach hatte das Amt erst im Januar von Markus Gisdol übernommen.

Erst am Donnerstag wurden bereits Vorstandsboss Heribert Bruchhagen und Sportchef Jens Todt beurlaubt.

Unter Hollerbach gab es für die Hamburger in sieben Spielen keinen Sieg und nur drei Punkte. Das 0:6 gegen den FC Bayern München am vergangenen Samstag hat das Fass nun offenbar zum Überlaufen gebracht.

"Es sind die Verantwortlichen, die diese Entscheidung treffen müssen. Die Herren werden irgendwann mit mir reden, ist doch klar", hatte Hollerbach nach der Niederlage gegen Bayern erklärt.

Related:

Comments

Latest news

BVB: Stöger-Zukunft auf der Kippe
Dass in den Gremien nach dem möglichen Aus gegen Salzburg auch gleich das Ausscheiden von Stöger beschlossen wird, ist offen. Es ist kein Geheimnis, dass zwischen beiden vor allem das für Watzke so essenzielle Menschliche passt.

Langjähriger Tengelmann-Chef Erivan Haub ist tot
Erivan Haub hat einst das mittelständische Familienunternehmen Tengelmann zu einem Konzern von internationalem Rang ausgebaut. Unvergessen bleibt Haubs frühes Engagement für die Umwelt durch nachhaltiges Unternehmertum - bereits seit 1985.

Ajax-Profi sorgt für Skandal Jogi-Star verweigert Einwechslung
Der niederländische Fußballclub Ajax Amsterdam hat den deutschen Stürmer Amin Younes für seine Arbeitsverweigerung bestraft. Dann hatte er sich jedoch im Januar aus privaten Gründen entschieden, bis zum Ende der Spielzeit in Amsterdam zu bleiben.

20-jährige Studentin: Darum kratzte sie sich die Augen aus
Sie erklärt, dass sie im Spiegel überall Mitesser gesehen hätte und sich solange im Gesicht kratzte, bis es komplett blutig war. Kaum vorstellbar, dass sich dieses christlich erzogene Mädchen drei Jahre später im Drogenrausch die eigenen Augen auskratzt.

Sexuelle Übergriffe auf Mädchen - Polizei sucht sieben junge Männer
Die Mädchen schafften, im Alter zwischen 14 und 16 Jahren, schafften es sich durch Tritte und Schläge zu befreien und zu flüchten. Als die Frauen sich verabschiedeten, wurden sie laut Polizei plötzlich von der Gruppe bedrängt und unsittlich berührt.

Other news