Modelegende Hubert de Givenchy gestorben

Modeschöpfer Hubert de Givenchy ist gestorben

Der Gründer des internationalen Mode- und Kosmetikkonzerns Givenchy, Hubert de Givenchy, ist im Alter von 91 Jahren gestorben.

Er sei bereits am Samstag entschlafen, erklärte der Couturier Philippe Venet. Die Familie teile den Schmerz, heißt es. Er zählte zu den berühmtesten Designern des 20.

Außerhalb der Modewelt dürfte der verstorbene Modemacher vor allem für seine enge Bindung zu seiner langjährigen Muse Audrey Hepburn (1929-1993) bekannt sein.

Er stattete die Schauspielerin über 40 Jahre lang mit individuell entworfenen Kostümen aus.

Zu seinen berühmtesten Kundinnen gehörten auch Jackie Kennedy, Jane Fonda und Grace Kelly.

1995 nahm er in einer großen Show Abschied von seinem Modehaus, bei welcher er zum Schluss mit seinem gesamten Atelier auf den Laufsteg kam. 1988 verkaufte er sein Modehaus an den Luxuskonzern LVMH, blieb aber Künstlerischer Direktor.

Related:

Comments

Latest news

Handelsstreit: Trump kündigt Gespräche mit EU über US-Strafzölle an
Nach dem vierstündigen Gespräch äußerte sich die EU-Vertreterin jedoch enttäuscht über mangelndes Entgegenkommen der USA. Der Handel werde von einigen zum "Sündenbock" für Probleme der Globalisierung gemacht, sagte sie am Montag in Brüssel.

Britische Komiker-Legende Ken Dodd gestorben
Liverpool - Der britische Schauspieler, Comedian und Sänger Ken Dodd ist gestern (11.03.) im Alter von 90 Jahre gestorben. In den 1960er Jahren schaffte er es ins Guinness-Buch der Rekorde: Er erzählte 1500 Witze in dreieinhalb Stunden.

Medien: Hollerbach vor dem Aus
Es waren gerade einmal sieben Spiele und 49 Tage für Bernd Hollerbach als Trainer beim abstiegsbedrohten Hamburger SV . In acht ausstehenden Saisonspielen besteht für die Hanseaten aber rechnerisch noch die Chance auf den Klassenverbleib.

Neues MacBook Air soll im Juni mit Retina-Display kommen
Und die DigiTimes wiederholt passend dazu, dass Apple im zweiten Quartal 2018 ein neues iPad-Einstiegsmodell vorstellen werde. Apple hatte das MacBook Air zuletzt im Juni 2017 aktualisiert, damals aber nur marginale Änderungen vorgenommen.

CDU-Politiker Hirte wird Ostbeauftragter
Bundeskanzlerin Angela Merkel habe ihm das Amt angetragen, und er habe zugesagt, sagte Hirte im Mitteldeutschen Rundfunk. Hirte werde künftig als Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium arbeiten.

Other news