WHO warnt vor Millionen Toten durch "Krankheit X"

Zahlreiche Krankheiten sind der Weltgesundheitsorganisation WHO bekannt, die weltweite Epidemien auslösen und unzähligen Menschen das Leben kosten könnten.

In diesem Jahr ist "Krankheit X" erstmals aufgelistet.

Hast du schon mal was von "Krankheit X" gehört?

Wie die WHO erklärt, könnte es aber einen bisher völlig unbekannten Auslöser geben. Es handelt sich dabei um eine Infektion, die für den Menschen tödlich enden kann. Ähnlich war es auch bei der Ebola-Pandemie in Westafrika, wo ein Junge von einer Fledermaus angesteckt wurde und er danach seine Eltern mit dem Virus infiziert haben. Das Virus verbreitete sich, knapp 11 000 Menschen starben in Guinea, Liberia und Sierra Leone. Auch HIV stammte ursprünglich von Schimpansen ab. Man brauche Plattformen und Systeme, die es ermöglichen bei einer großen Bandbreite an Krankheiten schnelle Gegenmaßnahmen einleiten zu können.

Das sogenannte Predict-Programm der US-Regierung zur Seuchenvorhersage benennt auch mögliche Gebiete, in denen gefährliche Viren am wahrscheinlichsten auftreten könnten: Fledermauskolonien in Mittel- und Südamerika, Ratten in Zentralafrika. Zudem sei nicht auszuschließen, dass "Krankheit X" eine im Labor gezüchtete Infektionskrankheit sei, die als biologische Waffe eingesetzt werden könnte. 2014 wurden auf einem ISIS-Laptop bereits Pläne für einen "Beulenpest-Anschlag" entdeckt.

Diese Krankheiten bergen erhebliche Risiken für die öffentliche Gesundheit, weitere Forschung und Entwicklung seien erforderlich, einschließlich der Überwachung und Diagnostik, so die WHO. Sie werden bis zur nächsten Überprüfung sorgfältig beobachtet und erneut betrachtet.

Related:

Comments

Latest news

Zeitung: Fusion von Deutscher und Postbank kostet jede fünfte Stelle
Mit den Gewerkschaften hatte sich die Bank im Herbst auf den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen geeinigt. Die Fusion der Deutschen Bank mit der Postbank spart beiden Geldhäusern mehrere Tausend Stellen.

Düsseldorf baut Zweitliga-Tabellenführung mit Sieg aus
Minute und Takashi Usami (88.) machten vor 28 000 Zuschauern im ausverkauften Stadion den Sieg perfekt. Der sechste Aufstieg von Fortuna Düsseldorf in die Fußball-Bundesliga rückt immer näher.

15-Jähriger gesteht Mord an 14-Jähriger in Berlin
Die Mutter der 14-Jährigen machte am Mittwochabend in der Wohnung an der Plauener Straße die furchtbare Entdeckung. Im Fall der getöteten 14-Jährigen aus Hohenschönhausen ist am Sonntag ein Tatverdächtiger festgenommen worden.

Punktesystem der Schülerunion sexistisch und erniedrigend
Schülervertreter, die nichts von der Liste ahnen und später davon erfahren, würden durch das System emotional tief verletzt. Zwischendurch sei die Liste zwar schon gelöscht, aber immer wieder neu erstellt und aktualisiert worden.

Türkisches Privatflugzeug im Iran abgestürzt
Die Maschine war von Sharjah in den Vereinigten Arabischen Emiraten in Richtung Istanbul unterwegs gewesen. Im Süden des Iran ist staatlichen Medienberichten zufolge heute ein türkisches Privatflugzeug abgestürzt.

Other news