17-Jährige in Flensburger Wohnung erstochen

Berlin am Britzer Fennpfuhl-Teich. Dort suchten Polizeitaucher nach Stolpersteinen. In Berlin-Neukölln waren im November 16 Stolper

Ein junger Mann wurde nach der Tat festgenommen (Symbolbild).

Eine 17-Jährige ist in einer Wohnung in Flensburg mutmaßlich von einem 18-Jährigen getötet worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, seien die Beamten gegen 18.35 Uhr in die Wohnung im Bereich des Stadtbezirk Exe gerufen worden, dort habe man die Jugendliche mit mehreren Stichwunden schwer verletzt vorgefunden. Gegen einen Bekannten (18) der Frau besteht ein Tatverdacht.

Eine Polizeisprecherin erklärte gegenüber dem Flensburger Tageblatt: "Nach Auswertung der ersten Spurenlage können wir ein Tötungsdelikt nicht ausschließen". Genaueren Angaben zu Identität und zum Motiv des mutmaßlichen Täters machte die Polizei noch nicht.

Der Tatverdächtige sollte noch im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden, sagte die Leitende Staatsanwältin der Flensburger Staatsanwaltschaft, Ulrike Stahlmann-Liebelt, der Deutschen Presse-Agentur.

Related:

Comments

Latest news

HD Graphics Role In Online Slots Explained
Slots still keep the basics from this very first machine but modern technology has turned them into a major form of entertainment. Considering that the first slot was invented back in 1895, it’s not surprising that things have come a long way since then.

Jugendlicher soll 14-Jährige zum Sex mit fünf weiteren Männern gezwungen haben
Die Staatsanwaltschaft wirft den Männern im Alter von 17 bis 26 Jahren besonders schwere Nötigung vor. Die sportlich gekleideten Männer gaben sich vor Gericht trotz der Schwere der Vorwürfe gelassen.

Raser-Unfall in Dormagen: 28-Jähriger ohne Führerschein flieht vor Polizeikontrolle
Als die Polizei den Unfall aufnahm, stellte sich heraus, dass der Mann gar keinen gültigen Führerschein besitzt. Für die Verkehrsunfallaufnahme wurden Spezialisten der zentralen Gruppe Verkehrsunfallaufnahme hinzugezogen.

Republikaner sehen Entlastung für Trump
Die Republikaner hätten sich geweigert, Telefonaufzeichnungen, Textnachrichten, Bankunterlagen und andere Dokumente zu überprüfen. Außerdem prüft er, ob Trump später als Präsident versuchte, die Ermittlungen der US-Bundesbehörde FBI zu behindern.

Berlin: 22-jähriger Fußgänger auf Zebrastreifen überfahren
Während der Unfallaufnahme war die Waltersdorfer Straße zwischen Krumme Straße und Adlerstraße bis kurz nach Mitternacht gesperrt. In der Folge wurde der 22-Jährige gegen einen einigen Meter entfernt geparkten Ford geschleudert.

Other news