Noch ein toter russischer Exilant in London

Vertrauter von Putin Kritiker Beresowski Russischer Exilant tot in London aufgefunden

Die britische Anti-Terror-Polizei untersucht den Tod eines russischen Exilanten. Für die Tat macht die britische Regierung Russland verantwortlich.

In London ist ein russischer Exilant tot aufgefunden worden. Bei dem Toten handle es sich um Nikolaj Gluschkow, melden britische Medien. Wie der "Guardian" berichtet, hätten Familie und Freunde die Leiche des 68-Jährigen in der Nacht auf Dienstag entdeckt. Die britische Anti-Terror-Polizei ermittelt. Glushkov sei demnach eng mit dem Kreml-Kritiker Boris Beresowski befreundet gewesen, der selber 2013 tot in der Nähe von London gefunden worden war.

Erst in der vergangenen Woche war in Grossbritannien ein Giftanschlag auf den früheren russischen Spion Sergej Skripal verübt worden. Das kündigte Innenministerin Amber Rudd am Dienstag in London an.

Related:

Comments

Latest news

Magisch - Der erste Trailer zu "Phantastische Tierwesen 2" ist da!
Ob Grindelwald dabei an die Boshaftigkeit von Lord Voldemort heranreichen wird, darf bezweifelt werden. Reichlich Geduld bis zum garantierten Blockbuster ist aber gefordert: Der Film wird ab dem 16.

Schüsse an Hamburger U-Bahn-Station: Zwei Verletzte
Der Täter sei vom Tatort geflüchtet. "Die Situation vor Ort ist sicher", twitterte die Polizei. Der bislang unbekannte Täter schoss auf zwei Menschen, flüchtete anschließend.

Jeschke will eigene Mobilfunkmasten an den Gleisen
Der Mobilfunk an Bord von Zügen ist nicht ideal, gesteht die Vorständin für Digitalisierung und Technik der Deutschen Bahn. Die Deutsche Bahn kämpft schon länger mit dem schlechten Empfang und der minderwertigen Netzqualität in ihren Zügen.

So finden Sie die besten Casinos mit Bonus und ohne Einzahlung
Dabei wird lediglich ein gewisser Betrag auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und dem Neukunden zur freien Verfügung gestellt. Der Neukunde erhält die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von Spielen ohne den Einsatz von eigenem Geld auszuprobieren.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Other news