Raser-Unfall in Dormagen: 28-Jähriger ohne Führerschein flieht vor Polizeikontrolle

Der 28-jährige Fahrer aus Dormagen missachtete die Anhaltezeichen, beschleunigte stark und versuchte, sich durch Flucht einer Kontrolle zu entziehen. Er fuhr kurz darauf bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich der Kreisstraße 12 / Bundesstraße 9 ein. Der 72-Jährige wurde leicht verletzt, der Lastwagenfahrer kam mit dem Schrecken davon. Der Verursacher des Unfalls blieb unverletzt, es entstand erheblicher Sachschaden. Als die Polizei den Unfall aufnahm, stellte sich heraus, dass der Mann gar keinen gültigen Führerschein besitzt. Sein Fahrzeug mit französischen Kennzeichen war zudem nicht für den Straßenverkehr zugelassen.

Für die Verkehrsunfallaufnahme wurden Spezialisten der zentralen Gruppe Verkehrsunfallaufnahme hinzugezogen.

Das Auto wurde sichergestellt und gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet.

Related:

Comments

Latest news

14-jährige Vermisste in Spanien entdeckt - Betreuer noch weg
Ein 14-jähriges Mädchen ist rund einen Monat nach ihrem Verschwinden und einer europaweiten Fahndung wieder aufgetaucht. Mehrere Hinweise, dass sie in Hamburg oder Süddeutschland gesehen worden waren, hatten sich als falsch erwiesen.

1,2 Millionen Autos mit E-Antrieb zugelassen
Deutschland holt mit 58.000 neuen E-Autos auf - die Zahl der Zulassungen hat sich gegenüber 2016 verdoppelt. Die Zahl der neuen Elektroautos weltweit hat 2017 erstmals die Millionengrenze überstiegen.

Multiplayer kosten
Die Spieler fürchten jedoch, dass dann ein Spiel immer mehr Pay-to-Win Elemente besitzt und damit nicht mehr interessant ist. Die ersten Bugs werden bereits erwartet und man hofft viele zu finden damit sie bis 2018 ausgemerzt werden können.

So finden Sie die besten Casinos mit Bonus und ohne Einzahlung
Dabei wird lediglich ein gewisser Betrag auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und dem Neukunden zur freien Verfügung gestellt. Der Neukunde erhält die Möglichkeit, eine gewisse Anzahl von Spielen ohne den Einsatz von eigenem Geld auszuprobieren.

Glücksspielverhalten und Gewinn der Casinos
Besonders positiv: Jugendliche spielen auch immer weniger – 2015 „zockten“ 14,6 Prozent, 2013 noch 15,8 Prozent. Circa 0,8 Prozent der Befragten haben ein echtes Problem mit ihrem Spielverhalten und sollten sich professionelle Hilfe suchen.

Other news