Serena Williams verliert gegen Schwester Venus

Schließen     
                          imago  ZUMA Press

Das Comeback von Serena Williams nach ihrer 13-monatigen Babypause endet in der dritten Runde des WTA-Premium-Turniers von Indian Wells ausgerechnet gegen ihre Schwester Venus.

Die frühere Weltranglistenerste Angelique Kerber muss unterdessen ihr Zweitrunden-Spiel am Sonntag fortsetzen.

Görges unterlag bei ihrer ersten Turnierteilnahme nach einer Mitte Februar erlittenen Hüftverletzung im Kampf um einen Platz in der Runde der besten 16 der Lettin Anastasija Sevastova mit 3:6, 3:6.

Williams hatte am 1. September eine Tochter zur Welt gebracht.

Serena Williams musste im 29. familieninternen Vergleich mit Venus ihre zwölfte Niederlage quittieren. Die 23-malige Grand-Slam-Siegerin musste sich am Montag in Indian Wells mit 3:6,4:6 überraschend deutlich geschlagen geben und verpasste dadurch den Einzug ins Achtelfinale. Seitdem spielte die US-Amerikanerin nur bei einem Showturnier in Abu Dhabi im Dezember, ein Doppel im Fed Cup mit ihrer Schwester Venus im vergangenen Monat und bei einem Tiebreak-Turnier am Montagabend in New York. Das zuvor letzte Duell mit ihrer ein Jahr älteren Schwester hatte die 36-Jährige, die sich in Kalifornien durch Erfolge gegen die Kasachin Sarina Dijas und die Niederländerin Kiki Bertens auf der WTA-Tour zurückgemeldet hatte, im Finale der Australian Open 2017 in Melbourne noch für sich entschieden.

Related:

Comments

Latest news

Cameron Diaz in Pension - "Das war nur ein Witz!"
Sie meinte: "‚Ich bin damit fertig.'" Diaz selbst hat dazu noch nichts verlauten lassen. Bereits in den letzten Jahren hat man Cameron Diaz auf der Leinwand vermisst.

Türkische Streitkräfte beginnen Belagerung von Afrin
Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte sind damit jetzt 300.000 Menschen in Afrin eingeschlossen. Die türkische Armee hatte vor fast zwei Monaten ihre Angriffe gegen Kurdenverbände in der Region verstärkt.

"Bis er regungslos liegen blieb...": Skiunfall am Spitzingsee endet tödlich
Das Unfallgeschehen wird wie folgt beschrieben: "Ein 20-jähriger Penzberger befuhr dort gegen 14.20 Uhr die Verbindung vom sog". Nach der Erstversorgung wurde der Penzbeger mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Rechts der Isar gebracht.

Zuwanderung: Wir werden nicht mehr so viel mehr
Von den Zugewanderten hatten 1,719 Millionen einen ausländischen Pass, 1,984 Millionen Ausländer wanderten ab. Die Daten der sogenannten Wanderungsstatistik bilden ab, wer sich bei den Meldebehörden an- oder abmeldet.

Darum besucht der Bundespräsident NRW!
Zum Auftakt sollte Steinmeier zunächst in der Staatskanzlei mit dem Landeskabinett zusammentreffen. Steinmeier kennt NRW bestens - er ist im Kreis Lippe aufgewachsen.

Other news