Adidas legt Aktienrückkaufprogramm auf

Im Januar beglückt Adidas Sammler mit einem U-Bahn-Sneaker, nun sind die Anteilseigner an der Reihe. In diesem Jahr sollen ab dem 22. März Aktien im Wert von bis zu 1 Milliarde Euro über die Börse zurückerworben werden, wie der DAX-Konzern weiter mitteilte. Adidas kann dabei bis zu 18,8 Millionen Aktien erwerben, 8,98 Prozent des Grundkapitals. Das Rückkaufprogramm soll bis zum 11. Mai 2021 laufen.

Der Sportartikelhersteller Adidas will Milliarden an seine Aktionäre zurückgeben. Rückkäufe befördern zudem die Nachfrage nach den Wertpapieren, was den Kurs stützt. Die Nummer zwei auf dem weltweiten Markt hinter Nike kündigte am Dienstagabend ein bis zu drei Milliarden Euro schweres Aktienrückkaufprogramm an.

Im Extremfall sei das Unternehmen auch bereit, Schulden zu machen, um die Papiere zu erwerben, hieß es.

Der Aktienrückkauf soll am 22. März beginnen. Die Dividende - 30 bis 50 Prozent des Gewinns aus dem fortgeführten Geschäft - sei davon unberührt.

Related:

Comments

Latest news

David Garrett sagt Konzerte ab
März), wie das Management des Künstlers am Dienstag auf dessen Homepage mitteilte. Vier Konzerte werden außerdem von Musikerkollegen übernommen: In Frankfurt (24.

Apple Music verzeichnet 38 Millionen Abonnenten
Heute ist wieder einer dieser Tage und Apple Senior Vice President hat bestätigt, dass Apple Music auf 38 Millionen zahlende Abonnenten blickt.

Neuer DLC für Wolfenstein 2 ab heute
Sofern ihr den Season Pass mit dem Namen "Die Freiheitschroniken" besitzt, erhaltet ihr die Erweiterung sowieso. Ab dieser Woche gibt es für Wolfenstein-II-Fans neues Futter.

Stormi Webster: Kylie Jenner zeigt erstmals das Gesicht ihres Babys
Kylie will Travis auf jeden Fall heiraten, aber sie mag die Situation so, wie sie gerade ist. Folgt nun nach dem Kind die Hochzeit? Bei Kylie Jenner ist derzeit ganz schön viel los.

Stoch feierte in Lillehammer 6. Saisonsieg, Kraft auf Rang 8
Der in der "Raw Air"-Gesamtwertung am aussichtsreichsten platzierte Andreas Wellinger kam nicht über 124,5 Meter und den 22. Der Slowene Peter Prevc machte mit 132 Metern und dem fünften Platz deutlich, dass er seinen Aufwärtstrend fortsetzt.

Other news