Für die GroKo hat Steinmeier eine klare To-Do-Liste parat

Im November 2005 wurde Angela Merkel zum ersten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt

Die Ernennung des neuen Kabinetts hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für mahnende Worte an die neue Regierung genutzt. Anschließend legte sie im Bundestag den Amtseid ab. In seiner Rede rief er dazu auf, verloren gegangenes Vertrauen bei den Bürgern zurückzugewinnen. "Um verlorenes Vertrauen zurückzugewinnen, wird ein schlichter Neuaufguss des Alten nicht genügen", so Steinmeier. Dies gelte ganz besonders im Gespräch mit den Bürgern. Die Regierung sei gut beraten, gerade bei den alltäglichen Konflikten im Land "genau hinzuhören und hinzuschauen".

Steinmeier betonte, die neue Koalition habe denselben Kredit verdient, den alle vorherigen Bundesregierungen auch genossen hätten.

Die neue Regierung sehe einer "wachsenden Polarisierung" ins Auge. Der Bundespräsident bekräftigte, es sei gut, dass die Zeit der Ungewissheit und Verunsicherung vorbei sei.

Related:

Comments

Latest news

Slot Game Symbols To Wish For
It is widely credited with setting the trend of using playing card symbols on the reels, as well as things like bells. In the online slot world this happens more often than not due to the number of pay lines that are genuinely present.

Frenzel kocht Watabe im Zielsprint ab
Trondheim - Keinen Podestplatz für Österreich gab es am Dienstag beim Weltcup der Nordischen Kombinierer in Trondheim. Packend auch der Kampf um den dritten Platz: Rießle hatte am Ende knapp gegen Rydzek die Nase vorn.

Nach drei Jahren Fahndung: Mutmaßlicher Entführer des Milliardärssohns Markus Würth gefasst
Der Entführer forderte damals ein Lösegeld in Millionenhöhe, zu einer Geldübergabe kam es aber nicht. Auch über die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" wurde damals nach Hinweisen auf den Entführer gesucht.

Frankreich droht IT-Riesen Apple und Google mit Gerichtsklagen
Frankreich wird Apple und Google wegen potenziell unlauterer Vertragsabschlüsse mit Startups sowie Entwicklern anklagen. Laut Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire bürden die beiden Tech-Riesen Start-ups zu hohe Kosten auf.

IS bekennt sich zu Anschlägen auf das Parlament in Teheran
Ein Dritter Angreifer wurde verhaftet, dennoch ist vom IS bisher keine offizielle Verlautbarung getroffen worden. Der iranische Geheimdienst sprach von Terroranschlägen, ohne jedoch direkt den IS zu erwähnen.

Other news