Hund wird in Flugzeug-Gepäckfach gesteckt - und stirbt

Der Hund starb im Gepäckfach des United-Fluges.  Bild AP  AP

Die betroffene Fluggesellschaft United Airlines erklärte, man übernehme die volle Verantwortung für den Vorfall und werde ihn untersuchen. Demnach flog Lara mit ihren beiden Töchtern und habe den Empfehlungen der Flugbegleiter schließlich zugestimmt.

Die US-Fluggesellschaft United Airlines macht wieder negative Schlagzeilen. Der Hund habe sich nach der Landung weder bewegt, noch Laute von sich gegeben.

Auch Maggie Gremminger war an Bord.

Wie eine Passagierin des Fluges auf Twitter schreibt, habe sich die Hundehalterin verzweifelt gewehrt, die französische Bulldogge in der Ablage zu verstauen. Bereits im vergangenen April stand die Fluglinie in der Kritik, weil ein Passagier aus einem überbuchten Flugzeug hinausgeworfen worden war. Wie auf der Webseitespezifiziert wird, müssen sie in genehmigten Transportboxen während des Flugs unter dem Vordersitz platziert werden. 2017 starben 18 der 138'178 transportierten Haustiere, 13 wurden verletzt.

Related:

Comments

Latest news

Angela Merkel wieder zur Bundeskanzlerin gewählt
Schäuble wünschte Merkel daraufhin "von Herzen Kraft und Erfolg und Gottes Segen bei der Bewältigung ihrer grossen Aufgabe". Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) eröffnete die Sitzung und leitete das Wahlverfahren ein.

Eurostat-Zahlen: 650.000 Asylbewerber in der EU - die meisten aber in Deutschland
Nach Angaben des Bundesinnenministeriums sind im Februar 11.000 Menschen hierzulande erstmals als Asylsuchende registriert worden. Fast ein Drittel aller Asylbewerbungen in der EU wurden 2017 in Deutschland gestellt. 2016 waren es noch 1,2 Millionen gewesen.

Russland antwortet nicht auf Mays Ultimatum
May hatte bereits damit gedroht, keine Regierungsvertreter zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Russland zu schicken. Das russische Außenministerium hat bereits Vergeltungsmaßnahmen gegen mögliche britische Sanktionen angekündigt.

Trump will bald Milliardenzölle gegen China verhängen
Ziel seien der Technologie-Sektor, zudem gehe es um dem Schutz von geistigem Eigentum. Einige Experten befürchten, dass sich daraus ein Handelskrieg entwickeln könnte.

Bayern ohne Robben zu Besiktas
Manuel Neuer (Mittelfußbruch), Kingsley Coman (Syndesmosebandriss) und Corentin Tolisso (Schienbein-Prellung) fehlen ohnehin. Der FCB hält sich die Möglichkeit offen, im Sommer einen Umbruch auf den Außenbahnen einzuleiten.

Other news